24.04.2023
Aiwanger beim Bundesparteitag: „Das politische Chaos in Deutschland können nur die FREIEN WÄHLER beenden!“

Die FREIEN WÄHLER sind die letzte verbleibende Kraft der vernünftigen politischen Mitte. Diese bürgerliche Mitte muss stärker werden. Die Ampel stürzt Deutschland ins Chaos. Beim Bundesparteitag der FREIEN WÄHLER in Nürnberg spricht Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender, über die aktuelle politische Lage und Zukunftspläne.

Die wichtigsten Zitate aus der Grundsatzrede von Hubert Aiwanger beim Bundesparteitag.

„Das politische Chaos in Deutschland können nur die FREIEN WÄHLER beenden!“

„Während angeblich bürgerliche Parteien wie die Union in Brüssel mit den Grünen und Linken für eine Bargeldobergrenze und für ein Brennholzverbot stimmen, bleiben die FREIEN WÄHLER standhaft und stehen nicht für den linken Mainstream.“

„Der Sargnagel für Deutschland heißt Ampel!“

„Auch wir wollen Energiewende, aber gemeinsam mit den Bürgern, Heizungsbauern und Handwerkern. Nicht mit der ideologischen Abrissbirne.“

„Erst denken, dann handeln und nicht umgekehrt. FDP und SPD stimmen erst zu und wollen dann im Nachhinein alles wieder nachverhandeln. Das ist die Chaos-Politik der Ampel.“

„Wir wollen alten Menschen mit kleinen Renten keine Zukunftsangst machen. Wir wollen zu ihnen stehen.“

„Wir sind die Anti-Grünen: Wir sagen die Zeit des Eigenheims ist nicht vorbei. Wir gehen mit Flächen sorgsam um, wir wollen Bestand erhalten, vernünftig sanieren und auch weiter Neubau ermöglichen. Mehr Menschen, nicht weniger, sollen Wohneigentum besitzen.“

„Wir wollen Eigentum erhalten und wieder erschwinglich machen. Der Durchschnittsbürger, der Otto-Normalverdiener muss sich wieder ein Eigenheim leisten können. Das ist unsere Vision für ein Deutschland der Zukunft. Nicht Plattenbau fürs breite Volk und Villen für die Grüne Schickeria.“

„2025 müssen die Grünen aus der Bundesregierung heraus und die FREIEN WÄHLER müssen hinein.“

„Wir FREIE WÄHLER haben die Arbeitsgemeinschaft ‚Jäger, Schützen, legale Waffenbesitzer‘ gegründet, wir wollen nicht wie die Bundesregierung diese Gesellschaftsgruppen unter Generalverdacht stellen, sondern unterstützen.“

++ Die gesamte Rede können Sie HIER anschauen.  

„Klimakleber wollen Berlin lahmlegen – ‚Berlin lahmlegen ist schon erledigt‘, möchte man ihnen zurufen.“

„Wir wollen die Klimawende mit grünem Wasserstoff voranbringen! Erdgaspipelines mit Partnern aus der ganzen Welt müssen wir stärken und aufbauen. Italien, Österreich, Norwegen - alle wollen diesen Weg mitgehen.“

„Der Bund muss Wasserstoff in Zukunft im großen Stil importieren. Gemeinsam mit unseren Partnern. Wir müssen Stück für Stück fossile Energieträger ersetzen.“

„Die verfehlte Migrationspolitik muss korrigiert werden. Wir müssen Zuwanderung im Sinne unseres Landes und unserer Bürger steuern, wie es alle anderen Länder dieser Welt auch machen.“

„Kontrollierte Zuwanderung in den Arbeitsbereich für diejenigen, die arbeiten wollen. Wir haben aber zu viele Zuwanderer, die sich nicht integrieren, die Polizei beschäftigen und in den Städten Randale machen. Da darf die Politik nicht weiter weg schauen.“


Pressekontakt:
Christoph Hollender, Leiter Presse und Kommunikation
Freie Wähler Bayern, Landespressestelle
Giesinger Bahnhofplatz 8, 81539 München
Mail: presse@fw-bayern.de