07.01.2020
Dank FREIE WÄHLER: Seit 1. Januar gibt es 100 Euro Krippengeld – Bayerns Familien werden weiter entlastet

München. Die FREIEN WÄHLER Bayern halten ihr Versprechen, Familien und Kinder im Freistaat spürbar zu entlasten. Seit 1. Januar gibt es nun das „Krippengeld“. Ab dem zweiten Lebensjahr erhalten Eltern monatlich 100 Euro pro Kind zweckgebunden, die tatsächlich Kinderbetreuungsbeiträge mindestens in dieser Höhe (etwa für Krippe/Tagesbetreuung) zahlen. Das konnten die FREIEN WÄHLER bereits im vergangenen Jahr in der Bayerischen Staatsregierung durchsetzen. Hubert Aiwanger, Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER Bayern und stellvertretender Ministerpräsident, sagt: „Wir dürfen Eltern mit den hohen Kosten, die die Erziehung von Kindern mit sich bringt, nicht alleine lassen.“

Hier können Sie den Antrag für das "Krippengeld" stellen

Die Auszahlung des Geldes an die Eltern erfolgt zentral durch das Zentrum Bayern Familie und Soziales bei Vorlage eines Nachweises der Einrichtung über die Inanspruchnahme der Krippen- oder Tagesbetreuung. Den Antrag dazu finden sie hier.

Mit dem „Krippengeld“ lösen die FREIEN WÄHLER ein weiteres Versprechen ein. Bereits im vergangenen Jahr konnten die  FREIEN WÄHLER in Bayern erreichen, dass Eltern mit Kindergartenkindern seit 1. April 2019 100 Euro im Monat weniger Betreuungskosten zahlen müssen. Für viele Eltern bedeutet das Kostenfreiheit beim Kindergarten.

Ihre Fragen

Der ausführliche Link zum von den FREIEN WÄHLERN umgesetzten Krippengeld in Bayern: www.krippengeld.bayern.de/onlineantrag/
Weitere Fragen zum Thema Krippengeld? Hier entlang: www.zbfs.bayern.de/index.php


Pressekontakt:
Christoph Hollender, Leiter Presse und Kommunikation
Freie Wähler Bayern, Landespressestelle
Giesinger Bahnhofplatz 8, 81539 München
Mail: presse@fw-bayern.de