02.07.2020
Alexander Hold: „Gewalt und Ausschreitungen gegen unsere Polizei sind nicht tolerierbar. Wir sollten dankbar sein, dass Polizisten ihr Leben riskieren!"

Angriffe, Respektlosigkeiten und Unterstellungen gegen die deutsche Polizei nehmen zu. Die FREIEN WÄHLER fordern mehr Respekt gegenüber der Polizei in ganz Deutschland und unterstützen die Petition „Gewalt gegen Polizei stoppen – Einsatzkräfte schätzen und noch besser schützen“.

München. Nach den völlig unverhältnismäßigen Ausschreitungen in Stuttgart Ende Juni stellt sich Alexander Hold, FREIEN WÄHLER Bayern, hinter die Polizei.  „Wir sollten dankbar sein, dass die deutsche Polizei für unsere Sicherheit sorgt. Polizisten, die oftmals selbst Familie und Kinder haben, riskieren ihr Leben für die Allgemeinheit. Liebe Polizei, wir wissen, was wir an Euch haben“, so Hold in einem emotionalen Video an die Beamten.

Zu dem Video geht es hier >>> Klartext von Alexander Hold: Angriffe gegen Polizei nehmen zu. Uns reicht's jetzt!

In Bayern sorgt die Polizei jeden Tag für Recht und Ordnung und trägt das Attribut des „Freund und Helfers“. Diese harte Arbeit gilt es zu würdigen und nicht – wie in Berlin – zu misstrauen und Beamte unter Generalverdacht zu stellen. Diskreditierungen und Respektlosigkeiten gegenüber allen Einsatzkräften sind nicht tolerierbar!

JETZT unterstützen! Sie wollen nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten unsere Beamten in Bayern unterstützen? Dann unterzeichnen Sie die Petition„Gewalt gegen Polizei stoppen – Einsatzkräfte schätzen und noch besser schützen“.

www.fuer-unsere-polizei.de - eine Kampagne der FREIEN WÄHLER Bayern


Pressekontakt:
Christoph Hollender, Leiter Presse und Kommunikation
Freie Wähler Bayern, Landespressestelle
Giesinger Bahnhofplatz 8, 81539 München
Mail: presse@fw-bayern.de