Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

"Fraktion vor Ort" in Goldkronach

FREIE WÄHLER informieren in Goldkronach über Freihandelsabkommen TTIP und CETA

v.l.: Bürgermeister Holger Bär, Stadtrat Peter Nitzsche, Referent Karl Ilgenfritz, MdL Peter Meyer, Stadträtin Silke Just, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Klaus Bauer

Meyer: CETA und TTIP bergen weiterhin unkalkulierbare Gefahren

Goldkronach. „Die Bürgerinnen und Bürger wollen genaue Informationen über die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA“ – so lautet das Resümee von Peter Meyer, Landtagsvizepräsident und Abgeordneter der FREIEN WÄHLER aus Oberfranken, nach der gestrigen Informationsveranstaltung „Fraktion vor Ort“ in Goldkronach. „Das große Problem an TTIP und CETA ist, dass die Verfahren für die Bürger keineswegs ausreichend transparent sind – das schürt Unsicherheit in der Bevölkerung. Wir FREIE WÄHLER wollen daher mit solchen Veranstaltungen besser und gezielt informieren.“

Meyer ging in Goldkronach insbesondere auf die möglichen Gefahren ein, welche durch die Freihandelsabkommen drohen könnten. Den Einsatz von Schiedsgerichten beispielsweise sieht er sehr kritisch: „Wir FREIE WÄHLER sind davon überzeugt, dass nationale Gerichte durchaus fähig sind, über alle streitbaren Fälle selbst zu entscheiden. Umso erfreulicher ist die aktuelle Nachricht, dass die EU-Kommission mittlerweile durchgesetzt hat, bei CETA Schiedsgerichte durch einen Investitionsgerichtshof zu ersetzen.“

Auch wenn es zahlreiche Beschwichtigungen gibt, sehen die FREIEN WÄHLER aber immer noch Lücken bei der Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge. „Daher haben wir auch eine Unterschriftenaktion für eine Volksbefragung in Bayern gestartet. CETA birgt nach wie vor Restrisiken. Wir wollen deshalb, dass die Staatsregierung die Bürgerinnen und Bürger fragt, ob sie den Freihandelsabkommen im Bundesrat zustimmen soll oder nicht“, so Meyer.