Mittwoch, 14. Juli 2010

14.07.2010 Newsletter Bayernoil-Gelände

Zweifel an Bebauung des Bayernoil-Geländes

###USER_name###,

Die FW-Stadtratsfraktion teilt die Bedenken des neuen Umweltreferenten Wolfgang Scheuer zur geplanten Bebauung des ehemaligen Bayernoil-Geländes. „Es sind zumindest Zweifel angebracht, ob eine massive Wohnbebauung in direkter Nachbarschaft des neuen Stadions sinnvoll ist,“ stellt Fraktionsvorsitzender Peter Gietl fest.

Ärger wegen Lärmbelästigung sei bereits vorprogrammiert. Außerdem sei das Argument der Naturschützer nachvollziehbar, dass das angrenzende Naturschutzgebiet durch eine erhöhte Freizeitnutzung beeinträchtigt werden könne. Der hohe Grundwasserstand, der durch die Staustufe Vohburg hervorgerufen wird, macht laut Gietl im Fall einer Wohnbebauung das Einbringen sehr kostspieliger Spundwände notwendig.

Schließlich gibt die FW-Fraktion zu bedenken, dass auf dem Bayernoil-Gelände ein völlig isoliertes Wohngebiet entstehen würde, ohne jegliche Anbindung an öffentliche Einrichtungen.

Das gesamte Vorhaben solle deshalb noch einmal überdacht werden.