Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die Hintergründe werden sehr anschaulich erklärt



Die Zusammensetzung des Marktrates


Prof. Dr. Harald Lesch erklärt die Gefahren für unser Trinkwasser



Zu den

Seminarangeboten

des BKB Bayern e.V.


Redaktion:

sfr Siegfried Frank
jör Jörg Ruthrof
rs Robert Sußner

Seiteninhalt

Tagesfahrt nach Bad Windsheim in Freilandmuseum

Tagesfahrt zum Freilandmuseum in Bad Windsheim ...

in der Schule
im Nerrether Stahlhaus
Herbststimmung
Äpfel aus der Region
ohne Mampf kein Kampf

Lecker - Herbstzeit ist Erntezeit - genießen Sie regionale Erzeugnisse ...

... das war das Motto am 6 Oktober im Freilandmuseum Bad Windsheim.

Doch nicht nur das Kulinarische wardas Thema unserer Fahrt. Gerade im Angesicht einer zunehmenden Globalisierung ist es an der Zeit, sich auf die Stärken der eigenen Region zu besinnen und nach den Wurzeln zu suchen.

Wendelstein (jr) - Das buchstäblich „goldene Oktoberwetter“ sorgte für eine gelungene Besuchskulisse, als die Freien Wähler aus Wendelstein dort auf Spurensuche nach Museumshäusern aus der Heimatregion ging. Die Zeitreise reichte dabei vom Mittelalterdorf, wo zukünftig das Wendelsteiner Badhaus seine „neue Heimat“ finden wird, bis in die Nachkriegs- und Wirtschaftswunderzeit mit dem MAN-Stahlhaus aus Nerreth als zeitlich jüngstem Exponat des Museums.

Auf Einladung von Bezirksrat Walter Schnell, im Bezirkstag für kulturelle Einrichtungen des Bezirks wie das Freilandmuseum in Bad Windsheim zuständig, hatten die Freien Wähler Wendelstein mit Unterstützung des BKB Bayern als Ziel ihrer jährlichen Informationsfahrt das Fränkische Freilandmuseum gewählt. Bei einer Führung durch das Museumsgelände erhielt die Gruppe Informationen über die Aufgaben des Museums bei der Erhaltung fränkischer Bau- und Wohnkultur durch Übernahme und Wiederaufbau historisch bedeutsamer Bauten auch über Mittelfranken hinaus. Der Wiederaufbau ist auch oft ein Konflikt, denn das Baudenkmal fehlt nach dem Wiederaufbau im Museum am Originalstandort und ist im Museum nur bedingt ein „Denkmal“ im Sinn des Denkmalschutzgesetzes.

Eine Station beim Museumsrundgang war das „Mittelalterdorf“ mit dem ältesten Bauernhaus aus Mitteleuropa, dem Hof aus Höfstetten, der in Bad Windsheim mit seinem früheren hohen Walmdach wie vor über 600 Jahren wieder errichtet wurde. Mit dem Wendelsteiner Badhaus, das in den kommenden Jahren diese Dorfanlage als weiteres Gebäude ergänzt, wird hier ein zweites historisch einmaliges Haus aus dem Mittelalter wieder erstehen, das zu den ältesten Bauten aus dem ländlichen Raum in Mitteleuropa gehört. In die jüngste Geschichte entführte dagegen das MAN-Stahlhaus aus Nerreth, das zugleich als „jüngstes Museumshaus“ bei der Wendelsteiner Gruppe anhand der Einrichtung und Herkunft viele Erinnerungen weckte.

Wendelstein (sf) - Doch wenn das Motto im Museum schon Lecker - ... war, dann sollten auch die Erzeugnisse der Region nicht zu kurz kommen. Über Wege, die an alten Obstbäumen vorbeiführten ging es zum Mittagessen auf dem Museumsgelände. Danach gab es Zeit für eigene Erkundungen im Museum.

Die nächste Station war dann Bullenheim, wo der Abend - natürlich mit Spezialitäten der Region, also Wein, Speis und Musik ausklang.

Vorankündigung

Wahrscheinlich vom 10. bis 12. Mai 2013 fahren wir zum Europäischen Gerichtshof zum Tag der offenen Tür. Näheres geben wir bekannt, sobald Einzelheiten bekannt sind.

Angedacht für die Tagesfahrt im Herbst ist ein Besuch im Maybach-Museum. Anschließend besichtigen wir das Kloster Plankstetten und machen - wenn es die Zeit erlaubt - noch einen Besuch am Rhein-Main-Donau Kanal.