Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die Hintergründe werden sehr anschaulich erklärt



Die Zusammensetzung des Marktrates


Prof. Dr. Harald Lesch erklärt die Gefahren für unser Trinkwasser



Zu den

Seminarangeboten

des BKB Bayern e.V.


Redaktion:

sfr Siegfried Frank
jör Jörg Ruthrof
rs Robert Sußner

Seiteninhalt

Aus der Region

Die FW-Vertreter positionieren sich für eine landkreisübergreifende Zusammenarbeit

WINKELHAID - Im Rahmen des turnusgemäßen Treffens der FW-Ortsverbände des südlichen Landkreises Nürnberger Land konnte der Gastgeber Ulrich Kretschmer neben etlichen FREIEN WÄHLERN auch die FW-Vorsitzenden Heinz Fleischmann aus Feucht, Cordula Breitenfellner aus Altdorf, Klaus Vitzthum aus Burgthann, Peter Dietl aus Leinburg sowie aus dem benachbarten Landkreis Roth Siegfried Frank aus Wendelstein begrüßen. Als weitere Gäste waren Angelika Feisthammel, FW-Landtagskandidatin aus Burgthann, Dr. Hartwig Kohl, Bundestagskandidat aus Hersbruck und der FW-Kreisgeschäftsführer Georg Steger aus Hartenstein anwesend. Neben der landkreisübergreifenden Kooperation mit FW Wendelstein wurden vor allem die Themen Partizipation im Jugendalter sowie die geplante Erweiterung der Baustoffrecyclinganlage am Brückkanal genauer erörtert.

Die Kooperation mit FW Wendelstein, Landkreis Roth, wurde von allen FW-Vertretern des südlichen Landkreises Nürnberger Land begrüßt, da daraus neue Impulse und ein reger Erfahrungsaustausch resultieren werden, zumal die vielfältigen Problemstellungen der Kommunen im sogenannten Speckgürtel der Stadt Nürnberg vergleichbar sind. Zudem sind etliche Projekte landkreisübergreifend, wie etwa das Tourismuskonzept für die Naherholungsgebiete entlang der Schwarzach oder dem Ludwig-Donau-Main-Kanal. Auch bei der Weiterentwicklung des Gewerbeparks auf dem Gelände der ehemaligen Munitionsanstalt (Muna) bei Feucht sowie der jetzt geplanten Erweiterung der Baustoffrecyclinganlage im Bereich des Brückkanals handelt es sich um interregionale Themenschwerpunkte.

Allein die derzeit unter Bürgern und Kommunalpolitiker sehr emotional geführte Diskussion hinsichtlich der geplanten Erweiterung der Baustoffrecyclinganlage zeigt, dass es hier endlich ein kommunalübergreifendes Gesamtkonzept für die letztlich davon betroffenen Kommunen Schwarzenbruck, Feucht und Wendelstein geben muss, sind sich die FW-Vertreter einig. Das unmittelbar angrenzende Naherholungsgebiet entlang der Schwarzachklamm als eines der schönsten Geotope Bayerns, und dem Ludwig-Donau-Main-Kanal mit seinem einmaligen Technikdenkmal Brückkanal ist auch von überregionaler Bedeutung und somit vor jedem weiteren Eingriff zu schützen. Umweltverträgliche Optimierungsmaßnahmen hinsichtlich der Betriebsabläufe und Verbesserungen bei Sicherungs- und Schutzmaßnahmen müssen im Rahmen der geltenden Betriebsgenehmigung für die Baustoffrecyclinganlage auf dem bestehenden Firmengelände jedoch erlaubt sein.

Ein weiteres Hauptthema beim FW-Ortsverbandtreffen, war die Partizipation im Jugendalter. Bei den vorliegenden gesellschaftlichen Veränderungen und dem zu erwartenden demographische Wandel ist es ein Gebot unserer Zeit Jugendliche mit ihren Ideen und Können besser mit einzubinden. Teilhabe fördert Bildung und die eigenen Fähigkeiten, stärkt die Demokratie und stellt eine Bereicherung in allen Lebensbereichen dar. Die anwesenden FW-Vertreter waren sich deshalb einig, dass Jugendliche nicht mehr allein vom Wohlwollen der Erwachsenen abhängig sein sollen, sondern durch Mitbestimmung eine gleichberechtigte, verankerte Teilhabe an Entscheidungsprozessen sowie Mitgestaltungsmöglichkeiten samt der daraus sich resultierenden Mitverantwortung erhalten müssen. Neben dem verbrieften Recht auf Einmischung bedarf es aber auch den tatsächlichen Zugang zu gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Ressourcen. Ohne diese Grundlage besteht sonst die Gefahr von Beteiligungsfrust, aus der sich schnell auch Demokratiefrust und Politikverdrossenheit ableiten. Anstatt Frustration, soll das wertvolle Engagement von Jugendlichen gewürdigt werden. Die FW-Vertreter wollen deshalb ihren Beitrag dazu leisten und einen entsprechenden Zugang im Bereich Politik schaffen, indem nicht nur Umfragen oder Jugendprojekte durchgeführt werden, sondern eine eigenständige regionale FW-Jugendorganisation zeitnah gegründet und aufgebaut werden soll. Als Ansprechpartner für die Region Nürnberger Land stehen die FW-Jugendbeauftragten Roland Wild (FW/UNA-Altdorf unter roli.wild@web.de), Thomas Lang (FW Lauf unter info@stadtrat-lang.de) und Maximilian Uhl (FW Burgthann unter maxuhl.online@freenet.de) sowie für den Landkreis Roth Christian Mäusbacher (FW Wendelstein unter jugend@fw-wendelstein.de) zur Verfügung.

Zum Seitenanfang

FW Wendelstein beschließt Kooperation mit den FW Ortsverbänden des südlichen Landkreises Nürnberger Land

v. l. n. r.: Der 3. Bürgermeister der Marktgemeinde Wendelstein Jörg Ruthrof mit der FW/UNA-Vorsitzenden der Stadt Altdorf bei Nürnberg Cordula Breitenfellner, dem Vorsitzenden der FW Wendelstein Siegfried Frank sowie dem Schwabacher FW-Stadtverbandsvorsitzenden Wolfgang Müller

WENDELSTEIN / NÜRNBERGER LAND - Im Rahmen einer Mitgliederversammlung der FREIEN WÄHLER Wendelstein, zu der auch die beiden FW-Ortsvorsitzenden Wolfgang Müller aus Schwabach und Cordula Breitenfellner aus Altdorf b. Nürnberg vom Wendelsteiner-Vorsitzenden Siegfried Frank begrüßt werden konnten, wurde auch das Thema Kooperation mit anderen FW Ortsverbänden eingehend erörtert.

Die ebenfalls an der Schwarzach gelegene Marktgemeinde Wendelstein liegt wie die Stadt Schwabach und die am landkreisübergreifenden integrierten ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) SchwarzachtalPlus teilnehmenden Kommunen Berg i. d. Opf., Pyrbaum, Postbauer-Heng, Stadt Altdorf b. Nürnberg, Burgthann, Winkelhaid, Leinburg, Schwarzenbruck und Feucht im sogenannten Speckgürtel der Stadt Nürnberg und muss sich daher mit vielen identischen  bzw. ähnlich gelagerten Themen auseinandersetzen.

„Wir müssen das Rad nicht permanent neu erfinden. Ein intensiverer Austausch mit vergleichbar betroffenen Kommunen vermag viele Impulse und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, von denen wir gerne partizipieren möchten", so der 3. Bürgermeister von Wendelstein und stellvertretende FW-Fraktionssprecher Jörg Ruthrof.

Die seit Jahren enge Zusammenarbeit mit den FW Ortsverbänden aus Schwabach und Feucht soll nun auch auf die weiteren FW Ortsverbände des südlichen Landkreises Nürnberger Land ausgedehnt werden. Auf Einladung der FW/UNA-Vorsitzenden der Stadt Altdorf bei Nürnberg Cordula Breitenfellner hatte der Wendelsteiner FW-Vorsitzende Siegfried Frank bereits an dem letzten im Februar stattgefunden FW-Ortsverbandstreffen teilgenommen und die konstruktive und intensive Auseinandersetzung mit kommunalübergreifenden Themen als eine große Bereicherung für den eigenen Ortsverband gelobt. Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung der FW Wendelstein wurde deshalb einstimmig die Kooperation mit den FW-Ortsverbänden des südlichen Landkreises Nürnberger Land beschlossen.

Das nächste Treffen der FW-Ortsverbände des südlichen Landkreises Nürnberger Land findet am Donnerstag, den 21.03.2013 um 19:30 Uhr im Gasthaus Zur Linde in 90610 Winkelhaid · Hauptstraße 20 statt.

Themen sind u.a. die Teilnahme der Jugend am politischen Leben und die geplante Erweiterung der Deponie am Brückkanal. Interessierte sind herzlich willkommen.

Zum Seitenanfang