Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Stellungnahme zum Haushalt 2014

Bitte hier weiterlesen!

 

Gold u. Platin für Weidner u. Schrödel

Weiterlesen

 

 

Nominierungsversammlung im Schwan

Weiterlesen

 

 

Weihnachten 2013

Weiterlesen

 

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

Weiterlesen

 

 

Jahresterminplan 2013/14

Weiterlesen

 

 

Kandidatentreffen im Schwan

Weiterlesen

 

 

80. Geburtstag Walter Mihatsch, herzlichen Glückwunsch!

weiterlesen





Aktueller Antrag zur Grünen Mitte

weiterlesen





Wahlkampfauftakt

weiterlesen


Seiteninhalt

Startprogramm 2008

Mit meinen vielfältigen Erfahrungen in Führungspositionen in Politik, Verein und Beruf benötige ich in vielen Bereichen keine Probe- oder Einarbeitungszeit. Ich baue hier  auf meine Berufserfahrungen bei Verwaltungsaufgaben, bei Personalentwicklung und Personalführung als stv. Schulleiter.  Insbesondere die Informations- und Kommunikationspolitik des Bürgermeisters wird sich entscheidend verändern! Die Arbeit wird vom ersten Tag an beginnen. In der Orientierungsphase setze ich auf die vorhandene positive Einstellung und die Unterstützung meiner Mitarbeiter.


  1. Ich werde in den ersten Wochen Mitarbeitergespräche, einzeln und in kleinen Gruppen, im Rathaus und Bauhof durchführen, mit dem Ziel, die Arbeitsplatzzufriedenheit, den Fortbildungsbedarf und die persönlichen Ziele der Mitarbeiter kennen zu lernen. Dies soll nach dem Slogan „Schatzsuche statt Defizitfahndung“ geschehen. Es gilt die vorhandenen Ressourcen der Mitarbeiter aufzudecken und zu nutzen.

  2. Bereits im Juni wird die Bevölkerung in den Infoheften und im Internet mit einer Bürgerbefragung zu den brennenden Problemen in Schwanstetten konfrontiert.

  3. Es werden Ortsbegehungen mit Marktgemeinderat, Verwaltung, Bauhof und Bürgern in allen Ortsteilen stattfinden. Es sollen alle wichtigen „Punkte“ besucht werden. Anschließend finden Bürgergespräche  in den Ortsteilen statt. Eine Bürgersprechstunde ohne vorherige Anmeldung wird auch im Rathaus kurzfristig eingerichtet.

  4. Der Bauhof wird einen Tag der offenen Tür durchführen und die Bevölkerung von seiner Leistungsfähigkeit überzeugen.

  5. Die Öffnungszeiten des Rathauses werden kurzfristig kundenfreundlicher gestaltet.

  6. Es wird in den ersten 100 Tagen ein Gespräch mit den Vereinen, Feuerwehren und Kirchen geben.

  7. Es wird in den ersten 100 Tagen ein Gespräch mit allen Gewerbetreibenden geben, mit dem Ziel, den Gewerbeverein neu zu gründen. In die Gewerbepolitik muss wieder Bewegung kommen.

  8. Vorstellungsrunden des Bürgermeisters bei den Nachbargemeinden, im Landratsamt, bei Tourismusbehörden (LKR Roth und Franken) und bei den Verantwortlichen der Metropolregion werden ebenfalls in den ersten 100 Tagen stattfinden. Schwanstetten soll von diesem Netzwerk profitieren und sich durch diese Zusammenarbeit weiter entwickeln.

  9. Ich als Bürgermeister komme zu den Bürgerversammlungen wieder in die Ortsteile nach Schwand, Leerstetten, Furth, Mittelhembach und Harm.

  10. Das Jahr 2008 wird mit einer Kulturveranstaltung in der Gemeindehalle (3. Fränkische Mundartgala) und vielleicht einem Bürgerball zu Silvester (Veranstalter Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Rathausfraktionen) enden.

 

1. Oktober 2007
gez. Peter Weidner