Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Stellungnahme zum Haushalt 2014

Bitte hier weiterlesen!

 

Gold u. Platin für Weidner u. Schrödel

Weiterlesen

 

 

Nominierungsversammlung im Schwan

Weiterlesen

 

 

Weihnachten 2013

Weiterlesen

 

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

Weiterlesen

 

 

Jahresterminplan 2013/14

Weiterlesen

 

 

Kandidatentreffen im Schwan

Weiterlesen

 

 

80. Geburtstag Walter Mihatsch, herzlichen Glückwunsch!

weiterlesen





Aktueller Antrag zur Grünen Mitte

weiterlesen





Wahlkampfauftakt

weiterlesen


Seiteninhalt

Kinderbetreuung

Modul „Kinderbetreuung“, Stand: 16.09.07

 

Schwanstetten muss für junge Familien attraktiv und bezahlbar sein.

Unsere Marktgemeinde verfügt über vier Kindertagesstätten:
AWO-Kindergarten „Sonnenschein“,
Evangelischer Kindergarten „Regenbogen“,
das Kinderhaus der katholischen Pfarrgemeinde und
das Netzwerk für Kinder „Purzelbaum“

Schwanstetten muss jungen Familien eine optimale Kinderbetreuung gewährleisten. Das ist für „Junge Familien“ ein äußerst wichtiger Standortfaktor. 

  1. Die Freien Wähler befürworten die angestrebten Baumaßnahmen in den Kindergärten „Sonnenschein“ und „Regenbogen“.
  2. Voraussetzung ist aber eine Bedarfsanalyse und eine langfristige Prognose über die Entwicklung der Kinderzahlen.
  3. Dieses Entwicklungskonzept sollte so schnell wie möglich erstellt werden. Wenn es nötig sein sollte, muss auch hier der Rat von externen Fachleuten eingeholt werden.
  4. Das Jahr 2008 ist hier vom Gesetzgeber als spätester Zeitpunkt vorgesehen.
  5. Meiner Meinung nach müsste es dieses Entwicklungskonzept und eine aussagekräftige Bedarfsanalyse in einer innovativen Gemeinde schon längst geben.
  6. Es ist unbedingt notwendig, dass sich alle vier Betreiber der Betreuungseinrichtungen regelmäßig an einen „Runden Tisch“ setzen und über Zusammenarbeit und zukünftige Entwicklungen sprechen.
  7. Das Konkurrenzdenken sollte eine untergeordnete Rolle spielen. Es geht in erster Linie um eine optimale Versorgung „Junger Familien“ durch alle vier Einrichtungen. Das Wohl der Kinder steht immer an erster Stelle.
  8. Es muss möglich sein, dass eine Familie aus Leerstetten einen Betreuungsplatz in Schwand in Anspruch nimmt und umgekehrt.
  9. Die Freien Wähler sind von der Qualität unserer vier Betreuungseinrichtungen überzeugt. Für die Zukunft sollte jedoch eine freiwillige Zertifizierung  angestrebt werden, um eine Qualitätssicherung zu gewährleisten.
  10. Bund, Länder und Kommunen sollten gemeinsam für eine kinder- und familienfreundliche Politik sorgen: Schwanstetten sollte auch hier einen Spitzenplatz im Landkreis belegen.