Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles






Bildungswerk

Übersicht der Seminarangebote des BKB

Seiteninhalt

Historie des Kreisverbands

Kreisverband der Freien Wähler - Erfolgreicher Aufbau

Mit der Gründung des Kreisverbandes der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG)  wurde am 22. Januar 1977 im Gasthaus Gugel in Roth-Eckersmühlen die Arbeit der Kreistagsfraktion, die zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Jahre bestand, organisatorisch auf eine neue Basis gestellt.

Durch die vorausschauende Initiative unseres  Ehrenkreisvorsitzenden Friedrich Rupprecht wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Aufbauarbeit der Freien Wähler im Landkreis Roth gelegt.

34 Gründungsmitglieder

Damals traten 34 der Versammlungsteilnehmer als Gründungsmitglieder dem Kreisverband bei. Zwei davon erklärten kurze Zeit später wieder ihren Austritt.

Die Gründungsmitglieder waren:

· Albrecht Richard, Rednitzhembach

· Augsdörfer Johann, Kammerstein

· Betz Hans, Roth

· Brunner Georg, Wendelstein-Röthenbach St. W.

· Brunner Richard, Wendelstein-Kleinschwarzenlohe

· Budich Herbert, Wendelstein

· Büttner Eberhard, Wendelstein-Röthenbach St. W.

· Dinkler Wolfgang, Wendelstein-Kleinschwarzenlohe

· Fuchs Fritz, Wendelstein-Kleinschwarzenlohe

· Hasselbacher Christian, Roth

· Heckel Konrad, Wendelstein-Kleinschwarzenlohe

· Herger Hans, Heideck

· Himmelein Heinrich, Roth

· Jakob Fritz, Roth

· Köppel Markus, Heideck

· Kolb Hans, Roth

· Kollroß Walter, Roth

· Kraus Ferdinand, Greding-Grafenberg

· Lehmair Ludwig, Greding

· Leuthel Hans, Roth

· Leuthel Horst, Roth

· Linke Kurt, Roth

· Losch Matthias, Greding

· Odorfer Karl, Heideck

· Pachelbel Gerhard, Heideck

· Regler Anton, Greding-Euerwang

· Rößler Hans, Greding

· Schöll Josef, Allersberg-Göggelsbuch

· Rupprecht Friedrich, Rednitzhembach

· Vitzethum Konrad, Wendelstein-Kleinschwarzenlohe

· Winkler Andreas, Greding-Röckenhofen

· Zintl Alfred, Allersberg.

Erste Vorstandschaft mit Friedrich Rupprecht

Die erste Vorstandschaft bestand aus dem 1. Vorsitzenden Friedrich Rupprecht aus Rednitzhembach, dem 2. Vorsitzenden Eberhard Büttner aus Wendelstein-Röthenbach St. Wolfgang, dem Schriftführer Hans Herger aus Heideck und  dem Kassier Heinrich Himmelein aus Roth.

Aufgabe der neu gebildeten Organisation sollte die Unterstützung aller FREIEN WÄHLER  in den Landkreisgemeinden ebenso sein, wie der zielstrebige Ausbau der Position für die Kreistagswahlen.

Bei den Neuwahlen des UWG-Kreisverbandes 1979, 1981 und 1983 wurde mit geringfügigen Veränderungen die alte Vorstandschaft wieder gewählt, wobei ihre Zahl durch einen weiteren stellvertretenden Vorsitzenden und einen Öffentlichkeitsreferenten erhöht wurde.

Die erfolgreiche Arbeit des Kreisverbandes lässt sich in den vorausgegangenen  Darstellungen der einzelnen Ortsverbände gut nachvollziehen. Alle Gründungen von Ortsverbänden wurden durch den Kreisvorsitzenden tatkräftig unterstützt. Zwischen 1977 und 1985 wurden acht Ortsverbände neu gegründet und die Mitgliederzahl der Freien Wähler im Landkreis Roth kräftig von 34 auf 279 gesteigert.

Walter Schnell seit 1985 Kreisvorsitzender

Als im März 1985 unser amtierender Kreisvorsitzender Walter Schnell die Leitung des Kreisverbandes übernahm, konnte er auf diesem guten Organisationsgrad aufbauen. Dank der unermüdlichen Arbeit von Walter Schnell im Sinne „unserer Sache“ konnte in weiteren sechs Gemeinden ein Ortsverband der Freien Wähler gegründet werden. So wurde beispielsweise 1995 in der Stadt Hilpoltstein nach jahrelangem Bemühen ein Ortsverband aus der Taufe gehoben werden, der sich bei den Stadtratswahlen 1996 mit fünf Stadträten gleich hervorragend platzieren konnte. Als stv. Kreisvorsitzende wurden 1985 Fritz Loy aus Thalmässing und Matthias Losch aus Greding gewählt. Kassier wurde Eugen Börschlein aus Abenberg, Schriftführer Heinrich Eberlein aus Büchenbach. Beide übten ihre Ämter bis zu ihrem frühen Tod aus.

1991 wurden Fritz Loy und Sieghart Rind (Greding) als stv. Kreisvorsitzende gewählt. Nachfolger von Heinrich Eberlein als Kreisgeschäftsführer wurde Jörg Ruthrof aus Wendelstein, die Aufgabe des Kassiers übernahm Helmut Bauz aus Büchenbach.

Ehrenmitglieder

Der Kreisverband Roth hat bis Ende 2007 einen Mitgliederstand von 640 Mitgliedern im Landkreis erreicht. Für besondere Verdienste um die Wählergemeinschaft wurden bis heute folgende Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt:

· Friedrich Rupprecht (* 19.06.1913,
08.11.2007), Rednitzhembach (ebenso Ehrenkreisvorsitzender),

· Leonhard Kohl (* 10.10.1924,
05.09.2007), Schwanstetten,

· Eugen Börschlein (* 27.09.1936,
18.07.2005), Abenberg,

· Wolfgang Dinkler, Wendelstein,

· Friedrich Wagner, Thalmässing,

· Heinrich Himmelein, Roth.

Inzwischen gehören die 14 Ortsverbände der Freien Wähler im Landkreis Roth auch dem Landesverband der Freien Wähler an. Mit den beiden parteifreien Gruppierung in Georgensgmünd und Rednitzhembach besteht ein gutes Miteinander. Die „Freien unabhängigen Wähler Georgensgmünd“ und die Wählergemeinschaft „Neutraler Block/Parteilose Wähler Rednitzhembach“ kandidieren auf den Listen der Freien Wähler für den Kreistag.

Ein wichtiger Impuls für den Kreisverband der FREIEN WÄHLER  war auch die Landratskandidatur unseres Kreisvorsitzenden im Jahr 1993. Mit rund 22 % konnte er ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Dies strahlte auch bei der Kommunalwahl 1996 noch aus, denn die Steigerung der Kreistagssitze um 50 % - von sechs auf neun - hat den Freien Wählern gute Mitgestaltungsmöglichkeiten geschaffen.

Kreisvorstand März 2006 bis März 2009

Bei der Mitgliederversammlung der Freien Wähler am 20. März 2006 in Roth-Pfaffenhofen wurden folgende Personen in den Kreisvorstand gewählt:

· Kreisvorsitzender: Walter Schnell

· Stv. Kreisvorsitzende: Peter Weidner und Thomas Schneider

· Kreisgeschäftsführerin: Isolde Krahle

· Kassier: Helmut Bauz

· Öffentlichkeitsreferenten: Jörg Ruthrof und Michael Schmitz

· Beisitzer: Elisabeth Bieber, Wolfgang Dinkler, Richard Hetzelein, Dr. Ulrich Karl, Edith Popp, Roland Siegler, Rupert Rupp, Dr. Reinhard Spörl, Wolfgang Waldrab, Alfred Zottmann.

Die Freien Wähler stellen in der Wahlperiode 2002 bis 2008 mit Helmut Bauz (Büchenbach), Thomas Schneider (Röttenbach) und Walter Schnell (Kammerstein) drei 1. Bürgermeister.

Die Verantwortlichen im Kreisverband haben in den zurückliegenden Jahren viele Ideen eingebracht und Positionen zu politischen Fragen bezogen. Ein Teil der Presseerklärungen ist auch auf der Homepage des FW-Kreisverbands unter www.fw-kreis-roth.de zu finden. Informationen für Mitglieder, Kontaktgespräche mit Verbänden und Organisationen,  Bildungsangebote des Bildungswerks für Kommunalpolitik Bayern sowie die Gemeinschaftspflege zählen zu den Daueraufgaben des Kreisverbands.

2007 eingetragener Verein

Wegen einer Wahlgesetzesänderung war eine neue Satzung erforderlich. In den Zielen gab es keine inhaltlichen Änderungen. Diese Satzung wurde bei der Mitgliederversammlung der Freien Wähler am 20. April 2007 beschlossen. Am Registergericht wurde der Verein Freie Wähler (FW) Kreisverband Roth e. V. am 23. Juli 2007 eingetragen. Die Vorstandschaft wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Das Ziel für die Zukunft ist der stetige Ausbau der Position der FREIEN WÄHLER  im Landkreis Roth durch eine laufende Unterstützung aus der bestehenden Organisation heraus. Dabei werden wir auch gut durch unseren Landesverband unterstützt. Unser Kreisverband ist derzeit mit Werner Winter aus Wendelstein im Amt eines stv. Landesvorsitzenden auch im Landesverband gut verankert.

Pro und Contra Landtagswahlen

Lange Zeit wurde bei den Freien Wählern eine mögliche Beteiligung an Landtagswahlen diskutiert. Manche sahen darin eine Aufgabe unabhängiger Positionen, andere ein dringend Muss zur Mitgestaltung einer immer stärker die Kommunen einschränkenden Landespolitik. Bereits im Jahr 1982 haben die FW von Mittelfranken erstmals an Bezirkstagswahlen teilgenommen.

Der Landesverband hat sich schließlich 1998 und 2003 den Landtags- und Bezirkstagswahlen gestellt. Die Direktkandidaten für den Landtag waren 1998 Kreisrat Benno Basso MdS aus Roth und 2003 Marktgemeinderat Werner Winter aus Wendelstein. Ein Einzug in die Bezirkstage war möglich, im Landtag scheiterten die Freien Wähler knapp an der 5 %-Hürde. Für die Beteiligung an Landtagswahlen musste eigens aus rechtlichen Gründen eine FW-Wählergruppe gegründet werden. Im Kreisverband Roth hat man sich um personelle Übereinstimmung bei den beiden Organisationsebenen bemüht.

Auch bei der Landtagswahl am 28. September 2008 wird die Kreisgruppe Roth als Bestandteil des „FW FREIE WÄHLER Landesverbands Bayern der freien und unabhängigen Wählergemeinschaften e. V.",  ebenso wie der Kreisverband bei den Kommunalwahlen am 2. März 2008, nach besten Kräften für mehr Einfluss in Roth, Ansbach und München kämpfen. Freie Wähler wollen dort sachbezogene, bürgernahe und zukunftsorientierte Arbeit leisten. Es wird unser aller Solidarität gefragt sein, damit wir 30 Jahre erfolgreiche Aufbauarbeit in guter Weise zum Wohle der Menschen fortsetzen können.

 

 

Zum Seitenanfang