Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles




Bildungswerk

Übersicht der Seminarangebote des BKB

Seiteninhalt

Freie Wähler - Pressemitteilung 07.09.2014

FREIE WÄHLER begrüßen Energie-Kooperation Bayerns mit Österreich

(Pressemitteilung vom 7.9.2014)

Aiwanger: Neue Stromtrassen aus Norddeutschland sind überflüssig

 

Die FREIEN WÄHLER begrüßen die geplante engere Kooperation Bayerns mit Österreich, um mit den dortigen Pumpspeichern die Energieversorgung Bayerns zu unterstützen. Dazu sagt der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger: "Wir FREIEN WÄHLER haben schon vor Monaten den Vorschlag gemacht, mehr auf das Potential Österreichs bei der Energieversorgung für Bayern zurückzugreifen, ob Pumpspeicher oder Wasserkraft. Damals hat die bayerische Staatsregierung noch das hohe Lied auf die Stromtrassen aus Norddeutschland gesungen. Es ist erfreulich, dass jetzt ein Umdenken einsetzt. Der überschüssige Windstrom aus Norddeutschland muss methanisiert und ins Gasnetz eingespeist werden, anstatt milliardenteure Trassen quer durchs Land zu schlagen."

 

Aiwanger ist allerdings nicht einverstanden mit der Aussage von Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner, auf Pläne für Pumpspeicher in Bayern künftig ganz zu verzichten: "Wo die wirtschaftlichen Voraussetzungen passen und die Akzeptanz der Bevölkerung vorhanden ist, sollten auch in Bayern noch Pumpspeicher möglich sein. Die Staatsregierung hat hier sträflich versäumt, mit einem gut ausgearbeiteten Pumpspeicher-Kataster an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie haben keinen Plan und machen jetzt aus der Not eine Tugend."