Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Zur Überraschung der Freien Wähler Kreisfraktion [mehr]

FW zur Milchpreiskrise...[mehr]

Kreisklausur der Fraktion

Klausurtagung der Kreistagsfraktion der FREIEN WÄHLER im Nürnberger Land [mehr]

Neuer Vorstand gewählt...[mehr]

Freie Wähler Kreistagsfraktion besucht das Herrmann-Kessler-Stift...mehr

Freie Wähler Kreistagsfraktion im Nürnberger Land besucht die generalsanierte Johannes-Scharrer-Realschule in Hersbruck.....mehr

Soziales und Finanzen im Blick - Kreistagsfraktion besucht Rummelsberg mehr

Junge Freie Wähler Nürnberger Land gegründet....[mehr]

Zu den Seiten des Bezirksverbandes gelangen sie hier.  Link

Seiteninhalt

Andreas Tiedtke im Sender „Russia Today"

LAUF — Der Laufer Wohnungsbauunternehmer und FW-Landtagsdirektkandidat Andreas Tiedtke profiliert sich im beginnenden Wahlkampf – wie berichtet – als Kritiker der Zypernrettungsstrategie der europäischen Troika und damit auch der Bundesregierung. Ende der vergangenen Woche hat ihn der Sender „Russia Today“ zum Thema interviewt.

Wie kam es dazu? Tiedtke ist bisher international kein ausgemachter Wirtschaftsexperte, dennoch befragte ihn ein russischer TV-Kanal via Skype zu seinem Standpunkt in der Zypern-Rettungsfrage. Der Laufer hatte seine Stellungnahme, die er bei den Freien Wählern in Lauf bereits vorgestellt hatte und über die die PZ berichtet hat (Lokalausgabe vom Mittwoch, 20. März), unter anderem auch überregionalen Medien und eben auch „Russia Today“ zukommen lassen, einem unkonventionellen Kreml nahen Nachrichtenkanal.

Anfrage per E-Mail

Am nächsten Tag sei er aus Moskau per E-Mail gefragt worden, ob er und der ebenfalls in Lauf lebende Vermögensverwalter Harry D. Bean als Interview-Partner zur Verfügung stünden. Bean aus der Sicht des Finanzmanagers und Tiedtke als Kandidat der Freien Wähler, der sich für die Belange der zyprischen Normalbürger einsetzt. Beide waren sofort dabei; Beans Interview lief einen Tag vor der Live-Sendung mit Tiedtke. Die Redaktion des Senders, der in über 100 Ländern empfangen werden kann und laut Tiedtke auch in England und den USA populär ist, klärte zuerst noch telefonisch und per E-Mail die Standpunkte und steckte die Rahmen der Interviews ab.

Wie der Laufer Unternehmer erzählt, überprüften die Techniker des TV-Kanals vier Minuten vor dem Live-Interview noch kurz Bild und Ton von Tiedtkes Online-Verbindung und dann schaltete „Russia Today“ direkt nach Lauf.

Im Gespräch mit der Moderatorin wiederholt Tiedtke sein Hauptargument, es gehe nicht an, dass Sparer und Steuerzahler für Bankeninsolvenzen zur Kasse gebeten werden. In erster Linie seien Aktionäre, Anleiheinhaber und große Bankgläubiger verantwortlich und müssten nun auch – entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit – gerade stehen, wenn sich herausstellt, dass ihr Profit sich auf Schulden gegründet hat.

Dieser „quer durch alle Medien veröffentlichte Protest gegen das Vorgehen der Troika und der Bundesregierung könnte mit bewirkt haben, dass zumindest der Kontoschnitt für die Kleinsparer abgewendet wird“, glaubt Tiedtke. Herangezogen werden nach aktueller Beschlusslage Bankkunden mit mehr als 100 000 Euro Guthaben auf dem Konto.

Über bit.ly/X8XCri ist das Interview auf „YouTube“ zu finden (ab 2:50 min).

Quelle : Pegnitzzeitung

Zum Seitenanfang