Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler - Landräte fordern 4 - Punkte - Plan... [mehr]

Rede des Landrats zur Verabschiedung des Kreishaushalts 2016... [mehr]

Klausurtagung der Kreistagsfraktion... [mehr]

Jahresrückblick des Landrats 2015... [mehr]

Unterstützung beim Ausbau des Bildungsmanagements... [mehr]

Landrat besucht Messe SPS IPC Drives... [mehr]

Landkreisbusse begutachtet ... [mehr]

10 Jahre Europäische Metropolregion Nürnberg... [mehr]

Rechte Pegnitztalstrecke... [mehr]

Landkreis sagt ja zum Semesterticket... [mehr]

Seiteninhalt

Kinder und Familien, Seniorinnen und Senioren

...

Kinder- und Familienfreundlichkeit stehen für mich als Familienmensch ganz weit oben. Intakte Familien sind sicherlich stabile Keimzellen einer Gemeinschaft, aber auch andere Lebensentwürfe (Bsp. Patchwork-Familie, Ein-Eltern-Familie) sind schon lange gesellschaftliche Realität. Überall gilt es, für unsere Kinder das Beste heraus zu holen. Sie gehören zu den Schwachen unserer Gesellschaft und sie brauchen natürlich unsere vollste Unterstützung. Ihnen müssen wir gemeinsam einen tollen Start in ihr Leben ermöglichen, damit sie überzeugt und selbstbewusst ihren Platz in der Gesellschaft finden und einnehmen.

Das ist aber  nicht alles:

Kinder sind unsere Zukunft, jeder Euro, der hier möglichst frühzeitig investiert wird, ist mehr als gut angelegt! Sie werden früher oder später wichtige Aufgaben und Berufe auch in unserem Landkreis übernehmen. Zu wenige Kinder führen zwangsläufig in ungünstige demographische Verhältnisse. Auch das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf braucht in diesem Zusammenhang wegen erheblicher gesellschaftlicher Veränderungen deutlich mehr echte Aufmerksamkeit und praktische Ansätze. Stichworte sind ausreichende Plätze in Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorten. Ganztagesschulangebote und betriebliche Lösungen vor Ort usw. müssen hinzu kommen. Entspannte Eltern sind in aller Regel gute Eltern.

Unseren Seniorinnen und Senioren begegne ich für ihre Lebensleistungen mit größter Hochachtung. Schamlose Herabwürdigungen als "Verursacher ungünstiger Demographie unserer Gesellschaft ... " sind absolut inakzeptabel und ungezogen. Fakt ist, dass die jüngeren Generationen mit weniger oder gar keinen Kindern natürlich selbst dazu beiträgt, dass der Generationenvertrag etwa bei den Renten in´s Wanken gerät. Unsere Rentnerinnen und Rentner haben Anspruch auf angemessene Steigerungen ihrer wohlverdienten Renten, schon allein zum Ausgleich erheblich steigender Lebenshaltungskosten. Die Gemeinschaft muss dafür sorgen, dass es ihren älteren Mitgliedern gut geht. Hier sind uns "östliche" Gesellschaften schon bei der Geisteshaltung weit voraus:

"Willst Du Erfolg haben, so frag´ drei alte Leute um Rat" (aus China).

"Alte Leute sind der Stolz des Hauses" (aus Japan).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zum Seitenanfang