Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler - Landräte fordern 4 - Punkte - Plan... [mehr]

Rede des Landrats zur Verabschiedung des Kreishaushalts 2016... [mehr]

Klausurtagung der Kreistagsfraktion... [mehr]

Jahresrückblick des Landrats 2015... [mehr]

Unterstützung beim Ausbau des Bildungsmanagements... [mehr]

Landrat besucht Messe SPS IPC Drives... [mehr]

Landkreisbusse begutachtet ... [mehr]

10 Jahre Europäische Metropolregion Nürnberg... [mehr]

Rechte Pegnitztalstrecke... [mehr]

Landkreis sagt ja zum Semesterticket... [mehr]

Seiteninhalt

Einweihung Straße Morsbrunn

Straße von Dietershofen nach Morsbrunn erneuert

Foto: LRA

NÜRNBERGER LAND (LRA) – Erleichterung in Kirchensittenbach. Nach mehrmonatiger Bauzeit ist der Ausbau der Straße von Dietershofen nach Morsbrunn fertiggestellt und konnte nun feierlich ihrer Bestimmung übergeben werden. Im Zuge der dringend nötigen Fahrbahnerneuerung wurde die Straße auf fünfeinhalb Meter plus einem Meter Bankett auf jeder Seite verbreitert. Lastwagen oder breite landwirtschaftliche Fahrzeuge müssen somit im Gegenverkehr nicht mehr die Bankette benutzen, um aneinander vorbei zu kommen. Neben der fachmännischen Ertüchtigung des Straßenuntergrundes wurden gleichzeitig umfangreiche Leitungsumlegungen von Telekom und N-Ergie vorgenommen. Die Gemeinde Kirchensittenbach nutzte zudem die Gelegenheit, um vor dem Straßenumbau eine Wasserleitung und eine Kanalfreispiegelleitung einpflügen zu lassen.

Im Beisein von Vertretern des Kreistags und Anwohnern dankte Landrat Armin Kroder in seiner Ansprache allen Beteiligten Planern und Firmen für die gut koordinierte Arbeit. Ebenso würdigte er die Grundstückseigentümer, die mit ihren Abtretungen von Flächen dazu beigetragen haben, dass es zeitlich ohne unnötige Verzögerungen voran gehen konnte. Bürgermeister Klaus Albrecht dankte ebenfalls allen am Straßenbau Beteiligten im Namen seiner Gemeinde bevor nach dem kirchlichen Segen von Pfarrer Johannes Ziegler das obligatorische Band zur Freigabe der Straße durchschnitten wurde.