Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Freie Wähler - Landräte fordern 4 - Punkte - Plan... [mehr]

Rede des Landrats zur Verabschiedung des Kreishaushalts 2016... [mehr]

Klausurtagung der Kreistagsfraktion... [mehr]

Jahresrückblick des Landrats 2015... [mehr]

Unterstützung beim Ausbau des Bildungsmanagements... [mehr]

Landrat besucht Messe SPS IPC Drives... [mehr]

Landkreisbusse begutachtet ... [mehr]

10 Jahre Europäische Metropolregion Nürnberg... [mehr]

Rechte Pegnitztalstrecke... [mehr]

Landkreis sagt ja zum Semesterticket... [mehr]

Seiteninhalt

Wahlkampfpause?

Wahlkampfpause – die Freien Wähler hatten zu einem Abend mit den Sayonaraz, Landrat Armin Kroder und Bürgermeisterkandidat Thomas Lang eingeladen – und freuten sich über einen gut gefüllten Wollnersaal.

Wahlkampfpause interpretierten die Hauptfiguren des Abends unterschiedlich: Armin Kroder sprach sich grundsätzlich für den Begriff „Wahlwerbung“ aus. Es dürfe nie darum gehen, den politischen Konkurrenten zu schaden, sondern seine eigenen Stärken herauszuarbeiten. Thomas Lang bewertet den Begriff „Wahlkampf“ ebenfalls eher negativ. Dieser sei häufig geprägt von leeren Wahlversprechungen. Nachdem sich er und die Laufer FW daran nicht beteiligen, dürften sich die Zuhörer sowieso auf eine entsprechende Pause freuen.

Kroder kann in einem virtuellen virtuellen Rundgang durch die Kreisstadt Lauf durch gute Argumente überzeugen. Ein neues Landratsamt hätte knapp 50 Mio. € gekostet und unsere Kreishaushalte auf viele Jahre schwer belastet, die abschnittsweise gesteuerte Sanierung wird am Ende rund 23. Mio € kosten. Das ist solide und nachhaltige Kreisfinanzpolitik. Beim Wenzelschloss möchte der Landrat zusammen mit der Stadt Lauf und dem Freistaat Bayern ein Europäisches Bildungs- und Begegnungszentrum schaffen, das bereits zum 700. Geburtstag von Kaiser Karl IV. in 2016 Teile der Landesausstellung Böhmen-Bayern zeigen könnte. Die Tschechische Republik hat bereits hohes Interesse signalisiert. Armin Kroders Ausblick führte über die verschiedenen Schulen zur Berufsschule. Ein beruflicher Bildungs-Campus mit Schülerwohnheim und mit technischem Zweig an der neuen Fachoberschule ist hier angedacht. Dies seien Pläne, so Kroder, die der Landkreis zusammen mit der Stadt Lauf und dem Freistaat möglichst  in der nächsten Amtsperiode realisieren kann. Dabei würde Armin Kroder als Landrat gerne weiter mitwirken, wenn, und das war seine abschließende Bitte, „die Wählerinnen und Wähler meinen Arbeitsvertrag verlängern“.

Thomas Lang stellte sich als Kandidat für das Bürgermeisteramt der Stadt Lauf vor. In seiner Begrüßung danke er der großen Laufer Mannschaft für die großartige Unterstützung und eröffnete mit „Liebe Freunde…“. Nicht über die Menschen reden, sondern mit den Menschen reden, war der rote Faden, der sich durch seine Rede zog. Lang zeigte eine Reihe von Sachthemen auf, in denen sich die Freien Wähler bisher einbrachten und auch weiter politisch gearbeitet werden muss. Er nannte die Kinderbetreuung, die insbesondere ab dem Schulkindalter ohne ideologische Einschränkung angeboten werden muss. Die Schulsanierungen mit den teueren Konsequenzen müsse gut begleitet werden. Die FW-Vorschläge zum Bus-Konzept und zur Vereinsförderung nannte er als Beispiele für verantwortungsvolles Arbeiten in der Laufer Kommunalpolitik. Lang nannte „echte Bürgerbeteiligung“ als zentrales Ziel für ein gutes Miteinander. Die Thematiken rund um die Umgestaltungen der Innenhöfe in Lauf links, der Kunigundenwiese und viele andere mehr zeigen den erheblichen Verbesserungsbedarf deutlich auf.

Die Vorstellung der anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag und den Stadtrat koplettierte neben dem musikalischen Teil das Programm .

Ein ganz besonderer musikalischer Abend im Wollner-Saal. Unterbrochen von informativer Politik. WAHLKAMPFPAUSE.