Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

MdL Jutta Widmann bei Facebook


Freie Wähler Song-GEMA-frei zum Download

FW_-_Song.mp3

Diskutieren Sie mit in meinem Blog:



Seiteninhalt

Kombiklassen und mobile Reserve

MdL Jutta Widmann fragt bei Staatsregierung nach

Fehlende Lehrer, zu große Klassen, Unterrichtsausfall- immer wieder beschweren sich Eltern über Missstände an den Schulen ihrer Kinder. Jutta Widmann, Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, hat daher bei der Staatsregierung nachgefragt, wie es in Niederbayern mit Kombiklassen und der mobilen Reserve an Grundschulen aussieht. Demnach gab es im Schuljahr 2015/2016 im Landkreis Landshut eine Jahrgangskombinierte Klasse an staatlichen Grundschulen, im Landkreis Rottal-Inn waren es sechs und in Dingolfing-Landau vier Kombiklassen. In ganz Niederbayern waren insgesamt "90 jahrgangskombinierte Klassen eingerichtet". Wie aus der Antwort der Staatsregierung zudem hervorgeht, betrug die mobile Reserve für Grund-und Mittelschulen im März 2017 im Landkreis Landshut 92 Personen, für die Landkreise Rottal-Inn und Dingolfing-Landau waren jeweils 42 Lehrkräfte eingesetzt. Laut Auskunft der Staatsregierung konnten es im Schuljahr 2015/2016 "an den Grundschulen in Bayern  0,8 % der Unterrichtsstunden nicht durch Vertretungen oder organisatorische Maßnahmen ersetzt werden". Eine Zahl, die MdL Jutta Widmann so nicht ganz glauben kann:

"Ich höre immer öfter von Eltern, dass bei ihren Kindern viele Unterrichtsstunden ausfallen oder dass fachfremdes Personal eingesetzt wird. Damit sind die Kinder zwar beaufsichtigt, richtiger Unterricht findet aber häufig nicht wirklich statt".  Häufig sei die mobile Reserve zudem bereits zu Beginn des Schuljahrs komplett ausgereizt, so dass bei späteren Krankheitsfällen keine weiteres Personal vorhanden sei. MdL Jutta Widmann fordert daher zusammen mit ihren Fraktionskollegen bereits seit vielen Jahren im Landtag  immer wieder eine deutliche Erhöhung der Lehrkräfte.

"Jedes Jahr gibt es Beschwerden über zu große Klassen und zu viel Unterrichtsausfall, jedes Jahr verspricht die Staatsregierung Abhilfe, aber es passiert nichts. Eine gute Schulbildung unserer Kinder entsteht nicht auf dem Papier, sondern durch engagierte Lehrkräfte vor Ort und wenn diese fehlen, dann nützt auch alles Schönreden von Seiten des Kultusministeriums nichts", so MdL Jutta Widmann.