Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die FW Gaimersheim.

Seiteninhalt

Willkommen bei der FW-Gaimersheim

Anträge der Freien Wähler überzeugte Gemeinderat

Eine ganze Liste von Anträgen unseres Friedhofsreferenten Hermann Schmidt wurde im Block genehmigt und wird nun von der Verwaltung abgearbeitet, u. a. ein behindertengerechter Umbau der Toilette, ein für Besucher zugängiger Grabbelegungsplan, eine Ausstattung mit zusätzlichen Bänken/Urnengrabplätzen im alten Friedhofsteil auf aufgelassenen Flächen, Gedenktafel für anonym Bestattete, neue Lautsprecheranlagen, eine Verbesserung des Wegesystems und einige Renovierungsmaßnahmen.

Nach 13 JAHREN war unser FW-Antrag auf einen Jugend-Sozialarbeiter im dritten Anlauf genehmigt worden. Nun wird die Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt durch eine Fachkraft in Vollzeit besetzt.

Der gemeinsame Antrag von Jugendlichen und der Jugendreferentin, Dr. Monika Raml, auf Errichtung eines Inlinehockeyplatzes (Mai 2015) war im Dezember 2015 vertagt worden, nachdem die von der Verwaltung beauftragte Landschaftsarchitektin eine ’Trendsportanlage’ ohne Absprache mit den Jugendlichen daraus gemacht hat und die Kosten dadurch explodiert waren. Nun konnten wir den Rat überzeugen, dass die Jugendlichen neben Freiflächen und Grünanlage einen Hockeyplatz erhalten. Rund 15-20 Jugendliche waren als Zuhörer in der Sitzung. Deren Präsenz zeigte Wirkung. Die Verwaltung wurde mit konkreten Planungen beauftragt. Die Jugendlichen haben sich im Anschluss per Handschlag bei Dr. Monika Raml bedankt. (Sitzung 11.05.2016)

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Marktes Gaimersheim,

 

wir wollen bezahlbaren Wohnraum in Gaimersheim schaffen. Hierfür haben wir bereits 5 Millionen Euro in den Haushalt stellen lassen. Unser Antrag lag der Gemeindeverwaltung seit 12. November 2015 vor und wurde am 24. Februar 2016 behandelt.

Nach kontroversen Diskussionen wurde der Antrag vertagt.

Wir meinen, dass die "alte Ziegelei" optimalen Raum bietet, dort umfangreich und mit Förderung durch den Freistaat Bayern zu bauen. Das dürfen wir nicht ungenutzt lassen.

Wir bleiben dran!

Spende für Partnergemeinde Seifhennersdorf

Seifhennersdorf und Gaimersheim feierten ihre 25-jährige-Partnerschaft. Anlass genug, um den Erlös aus dem Entenrennen 2015 an den örtliche Jugend- und Kulturverein zu spenden. Die Arbeit des "Karlihausvereins" ist wichtig, damit die Jugend sich ihrer Heimat verbunden fühlt und weiter ansässig bleibt. Die wirtschaftliche Situation hat sich dort insgesamt sehr verschlechtert. Wir helfen.

Gerade richtig zur Weihnachtszeit übergeben unsere FW-Gemeinderäte Christian Ponzer, Dr. Monika Raml und Hermann Schmidt die Spende nach Seifhennersdorf.

Spiel, Spaß und Spannung beim 9. Entenrennen im Retzbachpark am Sonntag, 13. September 2015

Hermann Schmidt erklärt im Ferienprogramm das Naturphänomen "Url"

Ein Dutzend Kinder, eine Handvoll junger Eltern, und alle neugierig auf einen Ort, der normalerweise mitten in einer Pferdeweide liegt und von Elektrozaun umgeben ist: die Url.

Hermann-Josef Schmidt, Gemeinderat der Freien Wähler, hat im Gaimersheimer Ferienprogramm angeboten, einen der besonderen Spielplätze seiner Kindheit in der Angermühle zu erklären, einen artesischen Brunnen, der hierzulande „Url“ genannt wird.

„Ich habe mir immer vorgestellt, dass da eine Prinzessin drin wohnt“, sagte eine junge Mutter, die im Ort aufgewachsen ist, bei der Ankunft auf der Weide. Tatsächlich ist die Url ein tiefer Trichter im Boden, aus dem normalerweise Wasser aufsteigt. „Wenn man den Pfropfen aus Schlamm und Wasser absaugen würde, könnte man das ganz klar beobachten“, sagt Hermann Schmidt. „Wir sind als Kinder ganz mutig mit der Zinkbadewanne übers Wasser gerudert“, erinnert er sich.

Für Ferienprogramm-Kinder und -Eltern hatte er mit seiner Familie Schaubilder zu den unterirdischen Wasserschichten vorbereitet, eine Skizze der Url von 1932 – und einen Tisch mit allerlei Mal-Utensilien, so dass die Ferienkindern unter Anleitung von Schmidts Tochter Monika Raml ihre eigene Interpretation einer Url-Geschichte aufs Papier schreiben oder malen konnten.

Schmidt hatte zuvor die Sage von der Irrglocke und der Url aus der Chronik des Marktes vorgestellt. Darin geht es um eine Gräfin, die zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges in dem Moor herumirrte und einen Diener nebst Pferd in der Url verlor.

Zwei Stunden haben die jungen und erwachsenen Gaimersheimer zugehört, Fragen gestellt, gemalt, geschrieben und diskutiert – und waren gar nicht enttäuscht, dass die sonst so wasserreiche Url gerade ein wenig unter der langen Trockenheit litt.

Das Büro GeoPlan hat auf unseren Antrag vom 21. Juli 2011 hin (siehe unten) nach Gemeinderatsbeschluss 2013 einen Entwicklungssplan mit Bürgerbeteiligung erarbeitet.

In der letzten Sitzung am 22. Juli 2015 wurde dieses Zukunftsprogramm „Gaimersheimer Weg“ nun im Gemeinderat verabschiedet. Es soll Leitlinie für künftige Entscheidungen im Gemeinderat sein.

Wichtige Punkte, die wir in den vergangenen 14 Jahren angeregt haben, sind hier noch einmal konkret benannt:

  • Schutz der Kulturlandschaft (Retzbach-Renaturierung)
  • Retzbachpark als Naherholungsgebiet und Treffpunkt für Jung & Alt
  • vorausschauende Verkehrsplanung mit Schutz der Wohngebiete (Ortsumgehung), Anbindung der Gewerbegebiete, Verkehrsberuhigung im Zentrum (Marktplatz) und sichere Schulwege (Lückenschluss der Radwege)
  • demographischer Wandel als Herausforderung in der Kinder-/ Jugend-/ Seniorenbetreuung
  • Eingliederung von Neubürgern (Gutscheinheft)
  • Begleitung der Asylbewerber (Bürgerpreis für die Helfer/innen)
  • umsichtiger Umgang mit Flächenressourcen bei Bereitstellung neuen Wohnraums (Verdichtung)

Dr. Monika Raml, Fraktionssprecherin, Freie Wähler Gaimersheim

Ortsentwicklungsplan Gaimersheim (GeoPlan)

Möglichkeiten zur Siedlungsentwicklung in Gaimersheim

500 Euro-Spende für Caritas-Altenheim St. Elisabeth Gaimersheim

Das Entenrennen 2014 war wieder ein voller Erfolg für Jung und Alt.

Die Senioren des Caritas-Altenheimes St. Elisabeth Gaimersheim dürfen sich besonders freuen, denn der Erlös von 500 Euro wird für die Errichtung eines Hochbeets genutzt. Die Leitung der Einrichtung, Irene Stiegler (2.v.li), nahm den Scheck von Christian Ponzer, Dr. Monika Raml und Markus Kritsch entgegen.

Michael Mitulla für 12 Jahre erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat Gaimersheim geehrt

Die erste Sitzung der Freien Wähler in 2015 stand im Zeichen der Ehrung ehemaliger Gemeinderatsmitglieder Michael Mitulla und Walter Schwimmer (Foto dazu erscheint zu einem späteren Zeitpunkt.)

Christian Ponzer (1. Vorstand/3. Bürgermeister) und Markus Kritsch (2. Vorstand) übergaben stellvertretend für alle FW-Mitglieder an Michael Mitulla ein Präsent und bedankten sich für seinen Einsatz als Fraktionssprecher und Sportreferent sowie seine Bürger orientierten Anträge und konstruktiven Austausch in den Sitzungen.

Jahreshauptversammlung

Die 2014er Jahresversammlung war geprägt von Emotionen. Zum einen konnten die Mitglieder auf eine arbeitsreiche und erfolgreiche Zeit zurückblicken. Zum anderen verabschiedeten sich verdiente Mitglieder aus ihren ehrenamtlichen Funktionen. Christian Ponzer drückte seinen großen Dank aus an Marion Schiller, Gründungsmitglied und seit 12 Jahren im Vorstand aktiv, Walter Raml als hauptamtlicher Schriftführer und Konrad Donaubauer, der die Finanzen verwaltete.

11.12.2014

In Ehrenamtsfunktionen neu gewählt:

(v.l.n.r.): Franz Appel (Finanzen), Markus Kritsch (2. Vorstand), Christian Ponzer
(1. Vorstand/Gemeinderat), Dr. Monika Raml (Beisitzerin/Gemeinderat/ Fraktionssprecherin), Renate Lex (Schriftführerin), Marion Schiller (Beisitzerin)


17.10.2014

2015-Rekord-Haushaltsplan von den Freien Wählern befürwortet

Diese Eingaben erfolgten durch die Freien Wähler:

Verkehr:

• Lückenschluss des Fuß- und Radwegs vom Siedlungsbereich Kreppenäcker zur Südseite des Friedhofs, Ausbau der Baustraße östl. des Friedhofs mit Rad-/Fußweg und Errichtung einer weiteren Überquerungshilfe in der Staatsstr. 23/35 in Höhe der Baustraße: 400.000 Euro

• Anschluss Radweg entlang der Bürgermeister-Martin-Meier-Straße Richtung Gymnasium: 500.000 Euro

• Sanierung Rad-/Fußwege: 50.000 Euro

Kultur/Freizeit/Sport:

• Kulturprogramm: 50.000 Euro

• Stelle Pflege/Fortführung Archiv Markt Gaimersheim & Ortschronik: 30.000 Euro

• Künstlerische Gestaltung mit Gaimersheim-Bezug am Lana-Grossa-Kreisel: 45.000 Euro

• Um-/Ausbau „Altes Feuerwehrhaus“ zur Substanzsicherung für eine künftige Nutzung im Sinne des Gemeinwohls: 150.000 Euro

Soziales/Gesundheit:

• Unterstützung der Jugendarbeit im Markt Gaimersheim und in Lippertshofen durch Sozialpädagogen/in 100% Stelle (alternativ zwei 50 %-Stellen): 54.000 Euro

• Mobile Unterstützung der Jugendarbeit durch 2 Teilzeitkräfte/450-Euro-Basis: 12.000 Euro

• Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit mit Asylbewerbern: 10.000 Euro

Ortsplanung:

• Maßnahmen zur bürgerfreundlichen Ortsgestaltung (z. B. Bänke): 50.000 Euro

• Dauerbepflanzung zur Pflege des Lärmschutzwalls an der Kriegsstraße: 30.000 Euro

• Sozialer Wohnungsbau auf dem ehemaligen Ziegeleigelände (Bsp. Baar Ebenhausen): 5.000.000 Euro

-> hier ist besonders anzumerken, dass die Kosten-Planung des Mehrgenerationenhauses am Magnusweg 4 durch das Büro pbb Architekten ebenso bei 5,1 Millionen Euro liegt.

 

• • •

Vertreter der Freien Wähler im Marktgemeinderat (v.l.n.r.):

Christian Ponzer, Dr. Monika Raml und Hermann-Josef Schmidt

Die Freien Wähler Gaimersheim danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Vertrauen.

Wir setzen uns konsequent für die Belange unserer Gemeinde ein. Verfolgen Sie unsere Anträge zu den Gemeinderatssitzungen auf unserer Website.

Gerne nehmen wir Ihre Anregungen für ein lebens- und liebenswertes Gaimersheim auf!

Unsere Heimat liegt uns am Herzen.

E-Mail: info@fw-gaimersheim.de


Freie Wähler

Bürger machen Politik für Bürger.

Wir Freien Wähler Gaimersheim haben von Anfang an für mehr Bürgernähe gearbeitet:

  • mit Vorschlägen und Anträgen im Gemeinderat
  • mit Aushängen in unserem Schaukasten an der Kirchenmauer der katholischen Pfarrkirche und gegenüber der Kirche Lippertshofen
  • mit einem offenen Ohr für alle, die uns um Rat oder Hilfe bitten
  • mit dem Info-Mobil an Ort und Stelle

Freie Wähler orientieren sich nicht an einer Parteiideologie, sondern folgen ihrem Gewissen und suchen nach den besten Sachlösungen.

Freie Wähler engagieren sich ehrenamtlich zum Wohl unserer Gemeinden und ihrer Bürger.

Werden auch Sie "Freier Wähler"


31.10.2013

Initiativen und Anträge der Freien Wähler Gaimersheim

Gemeinderat: Für mehr  Sicherheit im Retzbachpark - Freie Wähler fordern Beleuchtung der Hauptwege!

Von CSU und SPD abgelehnt.

Initiative: Verbesserung der Schulwegsicherheit am Steinbruck - Freie Wähler für Weganschluss im Retzbachpark

Um beiden Initiativen Nachdruck zu verleihen starteten die Freien Wähler in 2013 gemeinsam mit interessierten Bürgern eine Unterschriftenaktion, die mehr als 400 Gaimersheimer Bürger unterstützten.