Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Straßenausbau: Wiederkehrende Beiträge bald auch im Landkreis Augsburg?

Kreisräte der FREIEN WÄHLER haben sich im pfälzischen Pirmasens über ein Erfolgsmodell informiert.

Unsere Kandidaten für die Bundestagswahl

finden Sie unter www.7-schwaben-fuer-berlin.de.

SOMMERFEST

Sonntag, 20. August 2017

Stadelbräu Adelsried

Energiewende vorantreiben

Mit Bezug zur Sitzung des Umwelt- und Energieausschusses des Landkreises Augsburg am 22.05.2017 in der bifa Umweltinstitut GmbH in Augsburg-Lechhausen fordern die Freien Wähler ein beherzteres Vorgehen bei der Energiewende im Landkreis.

Bundestagswahl

Dr. Markus Brem einstimmig zum schwäbischen Spitzenkandidat zur Bundestagswahl gewählt.

ÖPNV-Tarifgipfel

Drei Zonen sind genug: Parteifreie im AVV-Tarifgebiet machen sich für ländlichen Raum und regionalen Mittelstand stark und initiieren einen ÖPNV-Gipfel.

Klausurtagung FW Schwaben

Teilnahme an der Bundestagswahl beschlossen.

Aktuelle Pressemitteilungen

zu den politischen Themen im Landkreis Augsburg finden Sie hier.

Seiteninhalt

FW Schwaben wollen in den Bundestag

V.l.: Stephan Stieglauer, Wolfgang Schrapp, Ruth Abmayr, Susen Knabner, Dr. Markus Brem; Es fehlt Hugo Wirthensohn.

13. März 2017

Freie Wähler Schwaben wollen in den Bundestag

Einmalig: Alle sechs Direktkandidaten zentral in Gersthofen nominiert

 

Am vergangenen Freitag fand eine bisher einmalige Veranstaltung in der schwäbischen Politik statt. Die Freien Wähler Schwaben hatten alle Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag zentral im Landkreis Augsburg direkt an der Stadtgrenze zur Bezirkshauptstadt Augsburg nominiert.

Schwaben ist für die Bundestagswahl in sechs Wahlkreise aufgeteilt. Jeder zählt etwa 300 Tausend Einwohner. Im voll besetzten Vereinsstadel in Hirblingen (Stadt Gersthofen) hatten die Mitglieder der Freie Wähler Vereinigung für ihren jeweiligen Wahlkreis die Möglichkeit der Aufstellung von Direktkandidaten. Das Ergebnis der Wahl wird in der beiliegenden Tabelle aufgezeigt.

Spitzenkandidat für Schwaben ist der FW Bezirksvorsitzende Dr. Markus Brem, der auch Mitglied des Stadtrats in Gersthofen und des Kreistags im Landkreis Augsburg ist. Weitere Direktkandidaten sind Susen Knabner (Kaufbeuren), Wolfgang Schrapp (Neu-Ulm), Ruth Abmayr (Günzburg), Hugo Wirthensohn (Altusried) und Stephan Stieglauer (Höchstädt). Zusammen mit dem Listenkandidat Paul Heinle (Günzburg) sind alle Erststimmenbewerber auch Listenkandidaten für die Zweitstimme.

Hierzu fand am vergangenen Samstag eine Landesmitgliederversammlung der Freien Wähler in Regensburg statt, wo die Reihenfolge der bayerischen Landesliste der FW Bundestagskandidaten nominiert wurde. Das Ergebnis dieser bayernweiten Versammlung ist eine beachtenswerte schwäbische Präsenz auf der Liste, sodass die Freien Wähler Schwaben nun mit ihrer ohnehin breiten Verankerung in der Kommunalpolitik in Zukunft diese Expertise neben der Tätigkeit im Bayerischen Landtag auch im Bundestag und in der allgemeinen Bundespolitik zum Einsatz bringen können.

Hierzu der Bezirksvorsitzende Brem: „Wir wissen mit unserer kommunalpolitischen Verwurzelung, wo den Menschen in Schwaben der Schuh drückt, sei es bei der Daseinsvorsorge oder bei aktuell großen Debatten der Migration, der Einwanderungspolitik und der Sicherheit. Deshalb ist es höchste Zeit, dass wir auch dort unsere Expertise einbringen, wo Gesetze gemacht werden, damit die durch Bundesrecht erforderlichen Investitionen und Folgekosten bei den Kommunen begrenzt werden und die Kommunen von den Kosten entlastet werden“.

Im Wahlkreis der Region Memmingen, Kaufbeuren sowie Teilen von Ostallgäu und Unterallgäu kandidiert die selbständige Rechtsanwälting Susen Knabner. Für sie gilt: „Die Freien Wähler haben besonders durch ihr Engagement auf kommunaler Ebene das Vertrauen der Bürger vor Ort. Dieses Vertrauen braucht auch die Bundespolitik. Wir wollen nicht über den Bürger oder über die Wirtschaft reden, wir wollen mit ihnen reden.“

Hugo Wirthensohn ist Direktkandidat für den Wahlkreis im Gebiet der Landkreise Kempten, Lindau und Oberallgäu. Er fordert: „Land und Leute brauchen eine Stimme in Berlin. Schutz des Eigentums, Erhalt der Kulturlandschaft und nachhaltige Landnutzung, dafür stehe ich.“

Die gleiche Triebfeder für seine Kandidatur bringt im Wahlkreis Donauwörth und Dillingen, Stephan Stieglauer mit. Er ist Geschäftsführer eines mittelständischen, international tätigen Unternehmens und fordert: "Die Politik muss auf Bundesebene wieder lernen zuzuhören – zuzuhören, was der Bürger zu sagen hat, zu versuchen den Bürger zu verstehen und im Dialog seine Sorgen auf Bundesebene zu vertreten. Hier sehe ich Rolle der Freien Wähler, die als bürgerliches, kommunales Sprachrohr die Themen auf Bundesebene bürgernah darlegt und lösungsorientiert einbringt. Der vorhandene Verdruss über die Regierungsparteien, die das Zuhören augenscheinlich verlernt haben, ist meine persönliche Motivation. "

Gleiche Positionen nehmen auch Wolfgang Schrapp, Stadtrat und Kreisrat im Landkreis Neu-Ulm, sowie Ruth Abmayr, Stadträting und Kreisrätin, für ihre Kandidatur in der Bezirkshauptstadt Augsburg ein.

Am kommenden Samstag findet im Schloss Hambach (Bundesland Rheinland-Pfalz) die Freie Wähler Bundesmitgliederversammlung statt. Hier werden auch die Grundzüge des Bundeswahlprogramms diskutiert.

In Schwaben werden in den nächsten Wochen die Kandidaten zusammen mit der Vorstandschaft die regionalen und örtlichen Wahlkampfmaßnahmen vorbereiten und umsetzen.