Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Straßenausbau: Wiederkehrende Beiträge bald auch im Landkreis Augsburg?

Kreisräte der FREIEN WÄHLER haben sich im pfälzischen Pirmasens über ein Erfolgsmodell informiert.

Unsere Kandidaten für die Bundestagswahl

finden Sie unter www.7-schwaben-fuer-berlin.de.

SOMMERFEST

Sonntag, 20. August 2017

Stadelbräu Adelsried

Energiewende vorantreiben

Mit Bezug zur Sitzung des Umwelt- und Energieausschusses des Landkreises Augsburg am 22.05.2017 in der bifa Umweltinstitut GmbH in Augsburg-Lechhausen fordern die Freien Wähler ein beherzteres Vorgehen bei der Energiewende im Landkreis.

Bundestagswahl

Dr. Markus Brem einstimmig zum schwäbischen Spitzenkandidat zur Bundestagswahl gewählt.

ÖPNV-Tarifgipfel

Drei Zonen sind genug: Parteifreie im AVV-Tarifgebiet machen sich für ländlichen Raum und regionalen Mittelstand stark und initiieren einen ÖPNV-Gipfel.

Klausurtagung FW Schwaben

Teilnahme an der Bundestagswahl beschlossen.

Aktuelle Pressemitteilungen

zu den politischen Themen im Landkreis Augsburg finden Sie hier.

Seiteninhalt

Neuwahlen bei den JUNGEN FREIEN WÄHLERN

25.10.2016

Gründungsvorsitzender Mehring übergibt nach acht Jahren an Sommer

Führungswechsel beim FW-Nachwuchs in der Region

Die Jungen Freien Wähler in den Landkreisen Augsburg, Dillingen und der Stadt Augsburg haben eine neue Führung. Bei der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung am Montagabend in Neusäß wurde der 22-jährige Stadtrat Stefan Sommer ohne Gegenstimme zum Nachfolger von Fabian Mehring gewählt, der die FW-Nachwuchsorganisation in der Region Augsburg im Jahr 2008 gegründet und seither an deren Spitze gestanden hatte.

 

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als JFW-Chef ließ Mehring die Höhepunkte seiner vier Amtsperioden noch einmal Revue passieren. Dabei nutze Mehring, der vor drei Jahren im Alter von erst 24 Jahren nur knapp am Einzug in den Bayerischen Landtag gescheitert ist, die Gelegenheit der neuen Führungsmannschaft eine gehörige Portion an Motivation mit auf den Weg zu geben. „Die Leute in unserem Alter sind nicht politikverdrossen. Sie sind sehr wohl bereit sich für ihre Heimat einzubringen, wollen dafür aber nicht mehr einem der klassischen Parteikader beitreten. Gerade in Zeiten von Pegida oder AFD braucht es eine partei- und ideologiefreie Nachwuchsorganisation wie die JFW heutzutage mehr denn je“, rief Mehring seinen Mitstreitern zu.

 

Dabei warb Mehring auch im Verständnis dafür, selbst nicht mehr an der Spitze der Nachwuchsorganisation stehen zu können. „Ich muss mich in erster Linie auf meinen Beruf am Bayerischen Landtag und die kommunalen Mandate im Kreistag und dem Marktgemeinderat von Meitingen konzentrieren, in die mich die Menschen gewählt haben. Dazu darf ich stellv. Bezirksvorsitzender der schwäbischen FW-Erwachsenenorganisation und Vorsitzender eines Sportvereins sein. Im nächsten Jahr möchte ich meine Doktorarbeit abschließen. Der Tag hat leider nur 24 Stunden und mehrere Schultern tragen zusammen mehr als meine“, so der scheidende Vorsitzende. Trotzdem, so Mehring, mache es ihn „unheimlich stolz zu sehen, dass etwas was man einmal ins Leben gerufen hat nun von selbst und mit neuen Köpfen weiterlebt“.

 

Die Leitung der anschließenden Neuwahlen übernahm der FW-Landtagsabgeordnete Johann Häusler gemeinsam mit Petra Wengert, der Vorsitzenden der Freien Wähler in der Stadt Augsburg. Neben dem Vorsitzenden Stefan Sommer wurden Sabrina Paschkewitz, Benedikt Wengert und Christian Sommer zu dessen Stellvertretern gewählt. Als Schatzmeister fungiert Alexander Endreß. Jasmin Sommer wurde zur Schriftführerin bestimmt, während Helene Giss und Luisa Wengert die Revision übernehmen.

 

In seinem Grußwort sagte Landesparlamentarier Häusler der neuen Vorstandschaft seine uneingeschränkte Unterstützung zu und erinnerte an die zurückliegenden Erfolge des FW-Nachwuchses aus der Region. „Dank Fabian Mehring wurden die hiesigen JFW bayernweit bei den FW bekannt“, so Häusler. Seinen Wunsch an die neuen Vorsitzenden formulierte Häusler so: „Seid engagiert und bleibt kritisch. Treibt uns alte Hasen ruhig auch einmal vor euch her und fordert immer mehr als möglich ist. Nur so kann Fortschritt in einer Zukunft entstehen die euch gehören wird.“

 

Als neuer Vorsitzender will Stefan Sommer, der mit 22 Jahre zu den jüngsten Stadträten in ganz Deutschland gehört, nun zunächst zu einer Klausurtagung einladen um die Arbeit seines Teams zu strukturieren. Neben Ideen für politische Aktionen soll dabei auch der Zusammenhalt großgeschrieben werden. So will Sommer auch Traditionen wie die JFW-Skifahrt oder das Human-Soccer-Turnier fortführen: „Wir wollen ein politischer Kreis von Freunden bleiben und auch in Zukunft mehr sein als nur eine Polit-Organisation unter anderen“, so Sommers Vision.