Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Straßenausbau: Wiederkehrende Beiträge bald auch im Landkreis Augsburg?

Kreisräte der FREIEN WÄHLER haben sich im pfälzischen Pirmasens über ein Erfolgsmodell informiert.

Unsere Kandidaten für die Bundestagswahl

finden Sie unter www.7-schwaben-fuer-berlin.de.

SOMMERFEST

Sonntag, 20. August 2017

Stadelbräu Adelsried

Energiewende vorantreiben

Mit Bezug zur Sitzung des Umwelt- und Energieausschusses des Landkreises Augsburg am 22.05.2017 in der bifa Umweltinstitut GmbH in Augsburg-Lechhausen fordern die Freien Wähler ein beherzteres Vorgehen bei der Energiewende im Landkreis.

Bundestagswahl

Dr. Markus Brem einstimmig zum schwäbischen Spitzenkandidat zur Bundestagswahl gewählt.

ÖPNV-Tarifgipfel

Drei Zonen sind genug: Parteifreie im AVV-Tarifgebiet machen sich für ländlichen Raum und regionalen Mittelstand stark und initiieren einen ÖPNV-Gipfel.

Klausurtagung FW Schwaben

Teilnahme an der Bundestagswahl beschlossen.

Aktuelle Pressemitteilungen

zu den politischen Themen im Landkreis Augsburg finden Sie hier.

Seiteninhalt

Freie Wähler besichtigen JVA Gablingen

Die Kreistagsfraktion und erweiterte Vorstandschaft der FREIEN WÄHLER im Landkreis Augsburg bei ihrem Besuch des neugebauten Gablinger Gefängnisses.

FREIE WÄHLER besichtigen JVA Gablingen

 

Zu einem Besuch der besonderen Art wurde die Kreistagsfraktion und Vorstandschaft der Freien Wähler vergangenen Mittwoch eingeladen. Die Parteifreien folgten der Einladung von Zoraida Maldonado de Landauer, Direktorin der JVA in Gablingen, und besichtigten das dort neugebaute Gefängnis. Über die Zugangsschleuse für Gäste gelang die Besuchergruppe in den Hochsicherheitstrakt.

Die JVA Gablingen gilt als modernstes Gefängnis Bayerns. Der Bau für rund 600 Haftplätze für Untersuchungshäftlinge und Erststraftäter kostete mehr als 100 Millionen Euro. Dafür aber würden auch die neuesten Erkenntnisse im Sicherheitsbereich zum Tragen kommen, so der stellv. Anstaltsleiter Stefan Loh, der die Gruppe persönlich durch das Haus führte. Rund 250 Mitarbeiter und 200 fest installierte  Kameras sorgen in der Haftanstalt dafür, dass die Sicherheit an oberster Stelle steht. Dank der intelligenten Bauweise – die einzelnen Zelltrakte wurden y-förmig angerichtet - besteht das Gefängnis aus vielen kleinen Innenhöfen, die die Besucher auch neben Versorgungs- und Besucherräumen sowie den Zellen betreten konnten.

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Kreistag, Dr. Markus Brem, zeigte sich davon sichtlich angetan: „Die Führung durch die Justizvollzugsanstalt war sehr beeindruckend und es war interessant zu sehen, wie heutzutage diese Art des Justizvollzugs in Form eines Neubaus aussieht“. Für ihn war es wichtig, dass auch Gablingens Bürgermeister Karl Hörmann der Besuchergruppe beiwohnte. Er begleitet das Projekt, dessen Anfänge mittlerweile über 20 Jahre zurück liegen, seit seinem Amtsantritt 2008 und lobt die gute Zusammenarbeit: „Die Abstimmung zwischen den Verantwortlichen seitens des Justizministeriums, der Direktion vor Ort in Augsburg und unserer Gemeinde hat stets gut geklappt. Ich bin davon überzeugt, dass der Standort für beide Seiten eine Win-Win-Situation nach sich ziehen wird“, was der Bürgermeister dadurch erklärte, dass die Gemeinde durch die Insassen höhere Zuschüsse und Finanzmittel des Freistaates Bayern zugewiesen bekomme. Die anstaltsinterne Sporthalle, die umliegenden Vereinen und Organisationen Nutzungsmöglichkeiten bietet, hob Hörmann darüber hinaus als großes Plus hervor.

Auch Johann Häusler, Landtagsabgeordneter und stellv. Vorsitzender der FW Kreistagsfraktion, konnte dem nur beipflichten: „Das war heute eine einzigartige Gelegenheit, einmal hinter die Mauern eines Gefängnisses zu blicken. Wir sind froh und auch ein wenig stolz, einen solch modernen Bau, der in ganz Bayern als Vorbild gilt, in unserer Region zu haben. Wir sind sehr beeindruckt von der gesamten Logistik, die einerseits hinter dem Bau eines solchen Gebäudes und andererseits auch intern hinter allen Arbeits- und Ablaufprozessen steht. Mein Dank gilt an dieser Stelle Frau Maldonado de Landauer, die uns zu diesem Besuch persönlich eingeladen hat, und natürlich im Speziellen ihrem professionellen Team, das uns viel über das deutsche Rechts- und Gefängnissystem erklärt und gelehrt hat.“