Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Straßenausbau: Wiederkehrende Beiträge bald auch im Landkreis Augsburg?

Kreisräte der FREIEN WÄHLER haben sich im pfälzischen Pirmasens über ein Erfolgsmodell informiert.

Unsere Kandidaten für die Bundestagswahl

finden Sie unter www.7-schwaben-fuer-berlin.de.

SOMMERFEST

Sonntag, 20. August 2017

Stadelbräu Adelsried

Energiewende vorantreiben

Mit Bezug zur Sitzung des Umwelt- und Energieausschusses des Landkreises Augsburg am 22.05.2017 in der bifa Umweltinstitut GmbH in Augsburg-Lechhausen fordern die Freien Wähler ein beherzteres Vorgehen bei der Energiewende im Landkreis.

Bundestagswahl

Dr. Markus Brem einstimmig zum schwäbischen Spitzenkandidat zur Bundestagswahl gewählt.

ÖPNV-Tarifgipfel

Drei Zonen sind genug: Parteifreie im AVV-Tarifgebiet machen sich für ländlichen Raum und regionalen Mittelstand stark und initiieren einen ÖPNV-Gipfel.

Klausurtagung FW Schwaben

Teilnahme an der Bundestagswahl beschlossen.

Aktuelle Pressemitteilungen

zu den politischen Themen im Landkreis Augsburg finden Sie hier.

Seiteninhalt

2017

12.10.2017

Und wieder einmal Aquamarin Bobingen

Anfang Oktober 2017 trafen sich die Freien Wähler Bobingen zu einem weiteren Stammtisch, um über Kommunalpolitik in Bobingen zu diskutieren. Hauptthema war wieder einmal das Bobinger Aquamarin. Die Freien Wähler sind dafür, das attraktive Schul-, Sport- und Familienbad neu zu bauen und somit zu modernisieren im Rahmen der derzeitigen Nutzung. Dies bedeutet eine Anpassung und Erneuerung des Hallenbades auf den neuesten Stand der Technik und die Optimierung der Wasserflächen. Vor allem im Kinder- und Babybereich muss eine Modernisierung erfolgen. Eventuelle Ergänzungen müssen sinnvoll und vor allem finanzierbar sein!

Natürlich muss bei einer neuen Technik im Hallenbad auch zeitnah die Optimierung und Angleichung, eventuell eine Anschließung des Freibades erfolgen, um das vorhandene Blockheizkraftwerk in beiden Bädern optimal auszulasten. Im Sinne der energetischen Planung kann hier natürlich sehr viel getan werden, zum Beispiel indem das Dach des neuen Hallenbades für eine Photothermie-Anlage genutzt wird. Hierzu ist die Erstellung eines Energie- und betriebswirtschaftlichen Planes notwendig, ausgearbeitet von einem unabhängigen Energie-Beratungs-Büro. Ansonsten aber: Finger weg vom Freibad, kein Entfernen eines unbeschädigten Edelstahlbeckens.

In einer Stellungsnahme berichteten wir schon, dass wir gegen unnötige, teure Installationen, wie Meersalzgrotten, Aussensolebecken, Textilsauna, Cabriodach und Hubboden sind. Wir unterstützen keine "Therme", wir brauchen keine Textilsauna! Wir haben neben dem jetzigen Hallenbad eine funktionierende und weit bekannte Saunalandschaft. Wir brauchen auch kein Cabriodach, denn bei schönem Wetter haben wir das Freibad! Ein Cabriodach braucht zum Öffnen und Schließen Zeit und zusätzliche Energie. Ein Dach mit Photothermie schafft dagegen Energie.

Wenn etwas zusammenlegen, warum dann nicht den Kassen- und Umkleidebereich. Auch über die Gastronomie kann gesprochen und beraten werden. Unabhängige und unparteiische Berater könnten hier sehr viel weiterhelfen.

Die Quintessenz des Abends war: Warum 16,7 Mio ausgeben, wenn für wesentlich weniger ein Juwel erhalten und erneuert werden kann.

Dr. Hermann Paulin, Carmen und Siegfried Bader

Finger weg vom Freibad

Die Basis der Freien Wähler in Bobingen spricht sich vehement gegen den  Beschluss der jüngsten Stadtratssitzung aus, dass das Aquamarin Badejuwel so verändert werden wird und somit gegen das vorläufige Raumprogramm in Höhe von 16,7 Mio €.

Wir sprechen uns gegen die Auflösung des 50-m-Beckens im Freibad aus und auch gegen das künstliche Aufblähen des Hallenbades durch unnötige, kostenintensive Installationen, wie Meersalzgrotte, Außensolebecken, Textilsauna, Cabriodach und Hubboden.

Wir sagen eindeutig:

Neubau und somit Modernisierung des Hallenbades im Rahmen der jetzigen Nutzung. Wir sind für finanzierbare und sinnvolle Ergänzungen, teilweise Erneuerung und Modernisierung der Freibad-Technik, vor allem in Zusammenhang mit dem Blockheizkraftwerk und anderen erneuerbaren Energien, wie z.B. Solartechnik  aber ansonsten:

Wir haben eines der schönsten Freibäder weit und breit und es wäre eine Schande, es anzutasten. Deshalb:

Finger weg vom Freibad!

Würde das jetzige Hallenbad so neugebaut, wie es jetzt schon besteht, könnten sich den Informationen der FW die Energiekosten durch Modernisierung nach derzeitigem Stand um 50 % verringern.

 

Im Vorfeld wurden die Stadträte über eine Unterschriftenaktion aufgefordert, sachlich und konstruktiv sich für den Erhalt des Hallenbades einzusetzen. Hier kann nun nicht mehr von einer dienlichen Lösung gesprochen werden. Auch lässt die Transparenz zum Bürger und Vereinswesen in den Vorbesprechungen sehr zu wünschen übrig. Sicherlich ist es unabdingbar den Neubau des Hallenbades so zu gestalten, dass eine energetische Modernisierung und kleinere Umbauten, wie zum Beispiel Wegfall der Whirlpools und dafür eine Vergrößerung des Kleinkinderbeckens oder ähnliches geplant werden.  Zudem sind, soweit uns bekannt ist, keine Räumlichkeiten für die Wasserwacht Bobingen geplant, die nunmehr seit ca 50 Jahren ehrenamtlich im Aquamarin Dienst tun und ohne die der Badbetrieb überhaupt nicht vorstellbar ist. Ebenfalls gibt es kein Raumangebot für Vereine oder Schulsport.

Der Grundgedanke, das Hallen- und Freibad parallel zu öffnen ist nicht neu. Deshalb wurden schon beim unserem marode gewordenen Hallenbad Fenster zum Aufschieben und eine Treppe ins Freie angebaut, um bei schönem Wetter den Badegästen die Möglichkeit zum Betreten der Liegewiese zu geben. Was bis dato aber noch nicht erfolgt ist.

Die Frage darf erlaubt sein: Was haben sich die Stadträte beim oben genannten Beschluss vom 25.07. gedacht?

 

 

01.09.2017

Ehrung für Bobinger Freie Wähler

Während des Freie Wähler Sommerfestes des Kreis Augsburg in Adelsried auf dem Anwesen von Anton Rittel wurden auch unsere Bobinger Freunde für langjährige Tatigkeit geehrt.

Die silberne Ehrennadel der Freien Wähler wurde an Kreis- und Stadtrat Rainer Naumann und bronzene Ehrennadel an unsere Ortsvorsitzende Carmen Bader verliehen.

Freie Wähler Stammtischnotizen Arpil 2017

Freie Wähler Stammtischnotizen April 2017
Hallenbad
Die Freien Wähler begrüßen die Entsheidung des Stadtrates zum Neubau des Hallenbades und haben einen interner Workshop zum Bedarf im Hallenbad angeregt. (siehe auch Arbeitskreis Freie Wähler in 2015 und Fahrt 2016).

Planung der Arbeitskreise im Frühjahr 2017.

  • Kommunale Themen im Stadteil Waldberg
  • Hallenbadneubau, interner Arbeitskreis
  • Stadtteil Bobingen Siedlung

Bitte melden Sie uns Ihre Themen, wir kommen zu Ihnen!

06.02.2017

Freie Wähler Stammtischnotizen Februar 2017

Hallenbad

  • Lernen von anderen: Sichtung Hallenbadneubauten in Bayern
  • Festlegungen Badkonzept in 2017 treffen.
  • (siehe Arbeitskreis Freie Wähler in 2015 und Fahrt 2016)

Alte Mädchenschule

  • Fortführung und Umsetzung des Sanierungskonzepts
  • Modernisierung der Stadtbücherei
  • (siehe Arbeitskreis Freie Wähler in 2015)

Baumaßnahmen

  • Stadtentwicklung an der Hochstraße nach Fertigstellung der Hochbaumaßnahmen fortsetzen.

Verkehr

  • Parallel zum Bau der Tribühne am Stadion des TSV Bobingen mit der Optimierungsplanung der sicheren Zufahrt für Sportler,  Rad- und Fußgänger und der Feuerwehr beginnen. Rad- und Fußwegplanung
  • (siehe Arbeitskreis Freie Wähler in 2013)
  • Optimierung und Sicherung gefährlicher Kreuzungen im Stadtgebiet
    • z.B. Siedlung-Auwald: Winterstr., Straßberger- und Waldstr.
    • z.B. Bobingen Nord: Wertach- und Augsburger Str.
    • z.B. Industriegebiet: Gutenbergstr., Königsbrunner- Oberottmarshauser Str.

30.01.2017

Großer Andrang beim Neujahrempfang

Der Bewerber um das höchste Amt in Deutschland, Alexander Hold und der Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag Hubert Aiwanger sprachen vor einer vollbesetzten Singoldhalle in Bobingen über die politschen Themen in Bayern, Deutschland und Europa.

Der Einladung der Kreistagsfraktion der Freien Wähler sind über 400 Anhänger, Freunde und politschen Interessierte Bürger gefolgt. Fabian Mehring moderierte das begeisterte Publikum durch die Grußworte von Bobingens Bgm Müller, Dr. Markus Brem und den beiden Festredner Hubert Aiwanger und Alexander Hold.

Hubert Aiwanger überzeugte durch klare Stellungsnahmen zu den Themen im bayerischen Landtag.

Alexander Hold überzeugte durch seine Rede und will wieder Vertrauen in die Politik bringen.

Alle Fotos Sabrina Paschkewitz

Rainer Naumann, , Fabian Mehring
Festredner und Veranstalter mit Musikverein D'Schwarzachtaler
Dr. Markus Brem, Carmen Bader, Hubert Aiwanger
Alexander Hold, Fabian Mehring

Auf Initiative der Freien Wähler Bobingen und durch die Organisation von Frau Wellenhofer für das BKB (http://www.bkb-bayern.de/) reisten ca. 40 Personen, Mitglieder und Stadträte aus allen Parteien ins Friedberger Hallenbad.

Dort informierten sich die Teilnehmer ausführlich über die Sanierung des Hallenbades vor einigen Jahren. Es wurden Kosten und Technik transparent dargestellt. Eintrittspreise, Familienangebote und Sonderveranstaltungen diskutiert. Die Gründe für die enorme Steigerung der Besucherzahlen ergründet.

Vielen Dank an die Organisation des BKB und die Bereitschaft der Stadt Friedberg uns diesen tiefen Einblick zu ermöglichen.

Informations- und Diskussionsfahrt ins Hallenbad Friedberg im Rahmen

des Bildungswerkes für Kommunalpolitik e.V.

Thema:

Sanierung bzw. Neubau eines kommunalen Hallenbades

Betrieb/Verwaltung eines Hallenbades am Beispiel des Stadtbades Friedberg

Referenten:

Her Holger Grünaug und Herr Armin Reichel, Stadt Friedberg

 

Datum: 12.09.2016

Abfahrt: 17 Uhr in Bobingen, Parkplatz Rathausplatz - Süd (Bus der Fa. Bögler)

Kosten: keine (vom Freistaat Bayern geförderte Veranstaltung des Bildungswerks)

Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung unter: wellenhofer@bkb-bayern.de, Tel. 08234/ 2317

Foto: Stadt Friedberg, Hallenbad

12.08.2016

FW Empfang auf dem Volksfest Bobingen.

19 Uhr im Festzelt, unter den Arkaden. Schauen Sie bei uns vorbei.

Straßenausbausatzung

Gemeinsamer Antrag der Freien Wähler, CSU, FBU und Grüne im Stadtrat die geltende Satzung mit Ergänzungen weiter bestehen zu lassen. Mehr Wahlmöglichkeit für Bürger bei Zahlung der geregelten Beiträge. Einführung von Härtefallregelungen.