Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller


Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

Arbeitskreis Energie

LAK arbeitet an einer Energieresolution

Die Mitglieder des LAK arbeiten derzeit an einer Resolution zur Energiewende

Langenbruck (30.11.2015) - Beim vierten Treffen des LAK-Energie der FW Bayern wurden die ersten Punkte für eine Resolution zur Energiewende erarbeitet. „Ziel soll und wird es sein“, so der LAK-Leiter Gottfried Obermair, „die Energiewende wieder durch gezielte Vorschläge auf die Erfolgsspur zurückzuführen.“ Erfreut ist Obermair wie sich die inzwischen auf 24 Mitgliedern angewachsene Energieexperten mit ihrem Fachwissen in die Arbeit einbringen.  Sobald die Resolution fertig erstellt wird, soll sie von weiteren Experten geprüft und bei einer Delegiertenversammlung der FW Bayern vorgestellt und beschlossen werden.


Zweites Windrad im Landkreis Fürstenfeldbruck (fast) fertig

v. l.: Werner Zauser und LAK-Leiter Gottfried Obermair informieren sich vor Ort

Nach knapp vier Montagen eigentlicher Bauzeit steht das zweite Windrad im Landkreis Fürstenfeldbruck. Inzwischen wurde der Kran abgebaut und in einem nächsten Schritt werden die elektrischen Anschlüsse von der Stromerzeugung bis zur Einspeisung verlegt. Die eigentliche Einspeisung in das Stromnetz soll bis spätestens Mitte/Ende Oktober 2015 erfolgen. Gemeinsam haben sich der Windkraftexperte und Mitglied im LAK Energie, Werner Zauser und LAK-Leiter Gottfried Obermair über die weiteren Arbeitsschritte vor Ort informiert.


LAK-Energie besichtigt Energiedorf Speichersdorf

Auf Einladung des FW-Landesverbandes nahm der Leiter des Landesarbeitskreises Energie Gottfried Obermair gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten und energiepolitischen Sprecher Thorsten Glauber an einer Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ in Speichersdorf (Oberfranken) teil. Die Freien Wähler vor Ort führten sowohl Glauber und Obermair durch ihre Gemeinde und zeigten, wie Energiewende vor Ort funktionieren kann. Mit Wind-, Solar- und Biomasseanlagen erzeugt Speichersdorf mehr als 100 Prozent des Stromverbrauches aus regenerativen Energieträgern.


„Energiespeicher“ und „Energieeinsparung“

Dachau – Beim dritten Treffen des LAK-Energie der Freien Wähler Bayern stand die Themen „Energiespeicher“ und „Energieeinsparung“ im Vordergrund. Als Gäste konnte Gottfried Obermair, Leiter des LAK-Energie den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Dachau Michael Reindl, den Bürgermeister von Schwabhausen und zugleich Kreisvorsitzenden der FW Dachau Josef Baumgartner und den Landtagsabgeordneten Benno Zierer begrüßen.

Als Ergebnis der Besprechung waren sich alle Teilnehmer des Treffens einig, dass Bayern und speziell die Freien Wähler eine Vorreiterrolle bei den Erneuerbaren Energien als auch im Bereich der Energieeffizienz übernehmen müssen. Gerade bei den Energiespeichern verhalten sich viele Bürger bisher noch sehr „reserviert“. Aus diesem Grund plant der LAK-Energie einen Info-Flyer der belegt, dass sich Stromspeicher mit den daraus erzielten Einsparungen durch nicht benötigten Strombezug über die Jahre rechnen werden.

Erfreulich, so der Leiter des LAK-Energie Gottfried Obermair, ist die ständig steigende Zahl von Freien Wählern, die sich aktiv in die Arbeit mit einbringen wollen. Inzwischen zählt der LAK-Energie 24 Mitglieder aus (fast) ganz Bayern.

Beim nächsten Treffen wird sich der LAK-Energie dem Thema „Wärme für Bürger“ annehmen.


LAK Energie informiert sich über alternative Antriebstechnologien

München, 13.6.2015 - E-Auto, Wasserstoffantrieb oder doch eher Erdgas? Mit welchen Fahrzeugen werden wir in zehn, zwanzig oder fünfzig Jahren unterwegs sein? – Um sich über den aktuellen Stand zu informieren, besuchten Mitglieder des Landesarbeitskreises Energie der Freien Wähler Bayern die von der Landtagsfraktion organisierten Autoshow mit Podiumsdiskussion im Bayerischen Landtag.

Bild von links: Gottfried Obermair (Leiter LAK Energie), Karl Meyer, Martin Söll und der Landtagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher Thorsten Glauber.


FW-LAK Energie beim Elefantengras-Häckseln

Wurmsham. Martin Söll, Mitglied des Landesarbeitskreises Energie, besuchte in der Gemeinde Wurmsham einen Landwirt, der seit mehr als 4 Jahren mit einer Fläche von 1,7 ha Elefantengras erntet und somit seine Hackschnitzel-Heizung unterstützt. Es werden pro Jahr gut 100 m³ geerntet, die ungetrocknet zusammen mit gewöhnlichem Holzhack-Gut im Verhältnis 5/1 verheizt werden. Hierzu muss bei der Hackschnitzelheizung nur der Ofeneinsatz ausgetauscht werden.  Es gibt verschiedene Ofeneinsätze, je nach Mischungsverhältnis des Heizgutes. Es ist z.B. auch möglich, die Heizanlage ausschließlich mit Elefantengras-Hackgut  zu befüllen. In Österreich wird seit über 20 Jahren Elefantengras angebaut. Aufzeichnungen belegen, dass dabei meist immer noch von der Erstaussaat geerntet wird, obwohl vermutlich nur alle paar Jahre bei einigen Feldern etwas nachgesät wurde. Die Produktionskosten für die gut 100 m³ Elefantengras-Hackgut auf dem Betrieb in der Gemeinde Wurmsham belaufen sich im Jahr auf 600 – 700 €. Allein mit dem Elefantengras ersetzt der Landwirt umgerechnet  4000 von den früher ca. 5000L Heizöl, die vorher zum Heizen des Wohnhauses benötigt wurden.


Energiespeicher sind wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Energiewende

Untergriesbach (Niederbayern) - Am 27. März 2015 besuchten der Vorsitzende der FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger, der Stimmkreisabgeordnete Alexander Muthmann, der Vorsitzende des Landesarbeitskreises Energie Gottfried Obermair sowie Vertreter aus der Lokalpolitik das Kraftwerk Jochenstein in Untergriesbach. Dort informierten sie sich die Landtagsabgeordneten und der LAK-Vorsitzende bei Projektleiter Dr. Dominik Mayr über den aktuellen Stand der Planung zum Bau des Energiespeichers in Riedl. Aiwanger und Obermair sind sich einig, dass Pumpspeicherkraftwerke für eine Sicherung der Stromversorgung unerlässlich sein werden.


LAK-Vorsitzender referiert zum Thema Energiewende/Energieeinsparung

(v.l.) Karl Wystrach, Josef Göbler, Simon Ecker, Gottfried Obermair, Martin Söll und Georg Eder.

Wurmsham (Niederbayern) – Auf Einladung des FW-Ortsvorsitzenden Martin Söll referierte vor gut 50 Besuchern der Vorsitzende des Landesarbeitskreises Energie, Gottfried Obermair zum Thema „Energie“. Speziell ging der Vortrag auf die Frage ein, ob wir die Energiewende benötigen, welche Formen es zur Erzeugung regenerativer Energie gibt, wie der aktuelle Status der Energiewende ist und wie jeder Bürger ohne großen finanziellen Aufwand dazu beitragen kann, Energie einzusparen. Die anschließende Diskussion zeigte, wie groß das Interesse an der Energiewende einerseits, aber auch an den Möglichkeiten der Energieeinsparung   bei den Bürgerinnen und Bürgern besteht.


Besichtigung Standort für Wasserkraftanlage

Gottfried Obermair, Florian Streibl und Matthias Demmel

Gottfried Obermair (Leiter LAK Energie), Florian Streibl (Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion) und Matthias Demmel haben sich im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau über das Potenzial der Stromerzeugung aus Wasserkraft an der Ammer informiert.

Bei der Besichtigung des Grundwehr 3 erläuterte der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Wielenbach, Gerhard Weber, dass die Staatsregierung beschlossen habe, das Wehr zu entfernen, um die Durchgängigkeit der Ammer zu verbessern. Eine Wasserkraftnutzung sei dann nicht mehr möglich, obwohl die Stadtwerke Weilheim und ihre Bürgerinnen und Bürger daran großes Interesse hätten. Dabei könne die Durchgängigkeit der Ammer auch im Falle einer Wasserkraftnutzung über raue Rampen sichergestellt werden, so Weber.

Für Florian Streibl und Gottfried Obermair ist die Entscheidung der Staatsregierung nicht nachvollziehbar: „Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat nach Abschluss des Energiedialogs erklärt, endlich einen Erlass zum verstärkten Ausbau der Wasserkraft zu erstellen. Hier in Wielenbach ist man bereit, Geld für die Wasserkraft in die Hand zu nehmen. Wenn die Staatsregierung es also ernst meint mit ihrem Wasserkrafterlass, dann muss sie ihre Entscheidung für den Abriss des Wehrs zurücknehmen.“ Streibl kündigte eine zeitnahe parlamentarische Initiative der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag an, um den geplanten Abriss des Wehrs vorerst aussetzen zu können.


Landesarbeitskreis Energie legt Themen fest

Die Mitglieder des AK Energie mit AK-Leiter Gottfried Obermair (4. v.l.)

Zu Beginn des 2. Treffens des LAK Energie wurde Hr. Gottfried Obermair einstimmig zum Leiter des Arbeitskreises gewählt. Die Schnittstelle des LAK zur Landtagsfraktion bleibt davon unabhängig der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion Hr. Thorsten Glauber.

Nach einer ausführlichen Diskussion legten sich die Mitglieder des LAK Energie auf zunächst drei Themen fest, die in folgender Reihenfolge innerhalb der nächsten Wochen und Monate ausgearbeitet werden:

  1. Alle Menschen müssen sich an der Energiewende beteiligen können
  2. Aufklärung für Bürger, Mittelstand, Gewerbe und Landwirtschaft verbessern
  3. Energie muss bezahlbar bleiben

Das nächste Treffen ist für Juni 2015 geplant und wird sich der Ausarbeitung des ersten Themas annehmen.


Landesarbeitskreis Energie informiert sich über Energiespeicher

Bild von links: Gottfried Obermair, Franz Senger, Karl Meier, Stefan Tiefel, Martin Söll, Benno Zierer (MdL), Werner Zauser und Thorsten Glauber (MdL)

Mitglieder des AK Energie nahmen an dem Parlamentarischen Abend der Landtagsfraktion der Freien Wähler zum Thema „Ohne Energiespeicher keine Energiewende? – Potentiale und Herausforderungen“. Der FW-Landtagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher Thorsten Glauber brachte es auf den Punkt: „Die Freien Wähler wissen längst, dass die Energiewende funktioniert -  aber eben nur, wenn wir bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort für Akzeptanz sorgen und sie auch darin unterstützen“. Das, so AK-Mitglied Gottfried Obermair, wird auch eines unserer Aufgaben des Landesarbeitskreises Energie sein, für flächendeckende Akzeptanz der Energiewende zusätzlich zu sorgen.


E-Mobilität

AK Mitglied Martin Söll in der Münchner Tesla-Dependance

Um sich von dem Fortschritt der e-Mobilität zu informieren, besuchte Martin Söll, Mitglied des Landesarbeitskreises „Energie“ der Freien Wähler die Firma Tesla in München, um einerseits mit dem neuen Tesla Model S eine Probefahrt durchzuführen und andererseits sich über das Fahrzeug und die Technik zu informieren. Söll war von der Qualität und Leistungsfähigkeit der Elektro-Limousine begeistert. Der TESLA überzeugt nicht nur durch seinen bis zu 476 PS starken Elektroantrieb, sondern auch durch seine Ausstattung, seine hohen Beschleunigungswerte (4,4 Sekunden auf 100km/h) und vor allen Dingen durch seine Reichweite, die der Hersteller mit einer Batterieladung je nach Akkugröße mit bis zu 502 Kilometern angibt. Erwähnenswert ist auch das jetzt schon europaweite große Tankstellennetz, das Tesla stetig ausbaut. Martin Söll sieht den Tesla Model S als echte Alternative zu anderen Fahrzeug in dieser Klasse und Ausstattung und wird seine Erfahrungen und Informationen in die Arbeit des Landesarbeitskreises miteinbringen.


Besuch beim Wirtschaftsministerium auf der Consumenta

Peter Meyer, MdL, und Gottfried Obermair am Stand des Wirtschaftsministeriums

Nürnberg (20.10.2014) – Im Rahmen der „Consumenta“ informierten sich der Vizepräsident des Bayerischen Landtages Hr. Peter Meyer und das Mitglied des Landesarbeitskreises Energie, Gottfried Obermair, am Stand des Wirtschaftsministeriums über aktuelle Themen zur Energiewende.

Hauptthema war der angekündigte Energiedialog, den die Staatsregierung am 3. November 2014 gestartet hat und von dem sich die Freien Wähler ein durchgängiges Konzept zur Energiewende erwarten. Unabhängig davon, so Gottfried Obermair, wird sich der LAK Energie in seiner weiteren Arbeit den Themen rund um die Energiewende annehmen.


FW-Landesarbeitskreis Energie nimmt Arbeit auf

Der neu formierte Landesarbeitskreis Energie (LAK Energie) der FREIEN WÄHLER hat seine Arbeit aufgenommen.

In einem ersten Schritt wurden die Ziele und Aufgaben des Arbeitskreises besprochen. So werden bis zum nächsten Treffen energiepolitische Themen definiert und priorisiert. Der ebenfalls anwesende  stellvertretende Fraktionsvorsitzende und energiepolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Thorsten Glauber legt großen Wert darauf, dass der Arbeitskreis frei und ohne Einfluss von parlamentarischer Seite Themen rund um die Energiewende aufarbeiten solle, und sicherte seine volle Unterstützung zu.

Im Fokus des Arbeitskreises sollen die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft  und der Kommunen rund um das Thema der Energiewende stehen.

Wie mit den Ergebnissen und Vorschlägen weiter verfahren werden solle, kann der Arbeitskreis für sich entscheiden. Vorstellbar ist, grundsätzliche Beschlüsse von einer Landesdelegiertenversammlung genehmigen zu lassen, bzw. entsprechende Anträge über die Landtagsfraktion in die parlamentarische Arbeit einzubringen.


Ansprechpartner AK Gesundheit

Hr. Gottfried Obermair

Vorsitzender AK Energie

Am Bahnhof 6
82216 Maisach

Tel.: 0171/559 4847

E-Mail: gottfried.obermair@web.de

 

Thorsten Glauber, MdL

Ansprechpartner Landtag - energiepolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion

Am Streckerplatz 1
91301 Forchheim

Telefon: 09191 621 973 5
E-Mail: abgeordnetenbuero.glauber@fw-landtag.de